Garten aktuell

Der eigene Garten zum Selbstversorgen – Veganer Lebensstil

Wer über einen eigenen Garten verfügt, kann sich mehr als glücklich schätzen. Ein solcher Ort ist nicht nur der beste Platz zum Erholen und Entspannen, sondern er kann auch eine hochwertige Nahrungsquelle sein.

Bei einem sinnvoll genutzten Garten kommt es immer auf die ausgewogene Mischung aus Nützlichem und Schönen an. Gerade wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, wird auf das Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten nicht verzichten wollen.

Wer sich gesund ernährt, hat mehr vom Leben

Gesunde Ernährung macht uns glücklicher, aktiver und entspannter. Das gilt um so mehr, wenn ein Großteil der Lebensmittel unsere eigenen Produkte sind. Für eine reiche Ernte braucht es nicht viel. Natürlich kann man auch Fehler machen, aber die Erfahrung kommt mit der Zeit.

Karotte, Möhre
Gesünder geht gar nicht, als eigens angebautes Obst oder Gemüse!

Auch die Zubereitung unseres Essens sollte nicht als Last, sondern als Freude empfunden werden. Denn alles, was man gern tut, macht auch Spaß und schärft unser Bewusstsein für die vielen kleinen Glücksmomente, die das Leben täglich für uns bereithält. Praktische Küchenmaschinen wie ein Food Processor können ein nützlicher Helfer sein, um vielseitige und schmackhafte Speisen wie Krautsalat oder Kartoffelpuffer zu zaubern.

Natürlich lohnt es sich auch zahlreiche Küchenkräuter selbst anzubauen, um dem selbstgekochten Essen die gewisse Würze zu verleihen. Sehr gesunde Nahrungsquellen und dekorative Zutaten sind die Kräuter aus dem eigenen Garten ebenfalls.

Kräuter, Kräuterspirale, Schnittlauch
Kräuter aus dem eigenen Garten – frischer geht nicht!

Gesunde und leckere Zutaten selbst gezogen

Obst und Gemüse selbst anzubauen, ist eine echte Freude. Was man selber gezüchtet hat, schätzt man in besonderer Weise wert und verspeist es mit ungleich mehr Genuss als jedes gekaufte Lebensmittel. Das Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ist ideal für eine nachhaltige Lebensweise geeignet.

Wer mit solchen feinen und hochwertigen Zutaten kocht, lebt auch gesund und ganz bewusst.

Das Geld, das durch den Eigenanbau und durch den Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte gespart wird, kann direkt in hochwertiges Kochgeschirr und Küchengeräte, wie einen WMF Topf investiert werden. So können die wertvollen Gaben der Natur besonders schonend, energiesparend und nachhaltig gegart werden.

In solchen Töpfen gelingen bunte Eintöpfe und cremige Suppen aus verschiedenen Gemüsesorten besonders gut und die Energiebilanz stimmt auch.

Gartenarbeit und Kochen: Gesünder geht es nicht!

Viele bezahlen teure Abos fürs Fitnessstudio und mühen sich mit Diäten ab. Dabei ist nichts für Körper und Seele besser als Gartenarbeit und das Zubereiten gesunder Speisen. Gemüse- und Obstanbau ist aktive Meditation und wir tun etwas nur für uns selbst. Es ist wunderbar etwas wachsen und gedeihen zu sehen und die eigene Ernte dann zu verarbeiten.

Blumenkohl, Kohl
Gibt es etwas besseres, als sein eigenes Gemüse im Garten zu ziehen und später zu ernten?

Intelligente Küchenmaschinen nehmen uns dabei viel Arbeit ab. Sie zerkleinern und mixen auch harte Gemüsesorten und werden mit Gemüse von verschiedener Konsistenz spielend fertig. Komplette Gerichte können dabei ohne große Vorbereitungszeit zubereitet werden. Zusätzlich gibt es auch viel Spielraum zum Experimentieren.

Kartoffeln, Tomaten und Co. decken den Tisch

Viele Gemüsesorten lassen sich ganz unkompliziert ziehen und auch ein Gärtnerneuling kann schnell Erfolgserlebnisse feiern. Kartoffeln und Stangenbohnen gelingen beispielsweise fast immer und überall und nur wenige Wochen nach dem Setzen des Saatgutes fangen die Pflanzen an zu sprießen. Zudem sind Gemüsepflanzen mit ihren Blättern und Blüten durchaus attraktiv und schön anzuschauen.

Für Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen braucht man schon ein Händchen, aber wer einmal den Bogen raus hat, wird auch damit Erfolg haben.

Wer kein Gartenbeet hat, kann viele Gemüsepflanzen – wie die hier gezeigten Tomaten – auch optimal im Topf kultivieren! Allerdings sollten Tomaten geschützt stehen und zuviel Wasser von oben vertragen sie nicht!

Ebenfalls reiche Ernte versprechen Kürbisse und Zucchini. Aus all diesen Zutaten lassen sich Aufläufe, Salate, Suppen, Pasta-, Reis- und Linsengerichte in vielfältiger und abwechslungsreicher Weise zubereiten.

Zucchinis brauchen je Pflanze circa 1 Quadratmeter Fläche, da sie sehr ausladend werden. Allerdings bringen Sie auch kiloweise Ernteerträge hervor

Effektiv gärtnern, kochen und genießen

Ideal für den Gemüsebau sind Hochbeete oder auch geräumige Pflanzgefäße. Die hat man in Bezug auf Schnecken und Unkraut besser im Griff als ebenerdige Beete. Hinzukommend sind sie, aufgrund der Höhe, leichter zu bearbeiten.

Hochbeet, Schrebergarten
Ein Hochbeet: große Ernte auf kleinstem Raum!

Für Küchenkräuter bieten sich ebenfalls Pflanzgefäße oder das Anlegen einer Kräuterspirale an. Einmal existierende Obstbäume und Beerenbüsche sind im Prinzip gärtnerische Selbstläufer, die nur zuweilen beschnitten werden müssen.

Zum Gärtnern und Kochen braucht man effektives Equipment, Fantasie und Kreativität. Der Genuss beim Essen kommt dann ganz automatisch 😉 !

Ähnliche Themen

Radieschen, Raphanus sativus

Gartenzeitung.com

Heimisches und gesundes Wintergemüse

Ellen H. Straub

Gartensaison im Herbst

Gartenzeitung.com

Topinambur, Helianthus tuberosus

Gartenzeitung.com

Die Feuerbohne, Käferbohne, Prunkbohne (Phaseolus coccineus)

Gartenzeitung.com

Sekundäre Pflanzenstoffe – Medizin aus dem Garten

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen