Garten aktuell

Tipps rund um den optimalen Sonnenschutz für Garten, Terrasse und Balkon

Wer das Glück hat, einen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon sein Eigen nennen zu können, kommt um das Thema Sonnenschutz nicht herum. Nicht immer möchte man in der Sonne brutzeln – oft möchte man die Zeit im Garten auch an einem angenehmen Schattenplätzchen verbringen. Ob beim Grillen mit der Familie und Freunden oder beim gemütlichen Relaxen, ein schattiger Platz ist immer von Vorteil!

Auch an einem schattigen Platz im Garten sollte man sich entsprechend vor der UV-Einstrahlung schützen.

Doch es geht hierbei nicht nur um die angenehmen und praktischen Vorteile, die so ein schattiger Platz mit sich bringt. Nicht zu vergessen ist hier vor allem der Sonnenschutz unserer Haut. Schon lange ist bekannt, dass die UV-Strahlung gefährlich ist und das Risiko für Hautkrebs erheblich erhöhen kann. Wie man die Sonne dennoch genießen und sich vor UV-Strahlung schützen kann, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Auswirkungen von UV-Strahlung

Jährlich erkranken alleine in Deutschland mehrere Hunderttausend Menschen an Hautkrebs. UV-Strahlung erhöht das Risiko enorm, im Laufe seines Lebens an Hautkrebs zu erkranken. Laut dem Krebsinformationsdienst gelten UVA- und UVB-Strahlen eindeutig als krebserregend. Auch für eine frühzeitige Hautalterung kann zu viel Sonneneinstrahlung verantwortlich sein.

Extreme Sonnenbrände auf der Haut können auch Jahrzehnte später die Ursache von Hautkrebs sein

Die Strahlung kann zudem nicht nur Erkrankungen der Haut hervorrufen, sondern auch Erkrankungen der Augen. Kurzfristige Wirkungen von zu viel UV-Strahlung auf das Auge können beispielsweise Bindehaut- oder Hornhautentzündungen am Auge sein. Zu den langfristigen Folgen gehört u.a. auch der Graue Star.

Sonnenschutzsysteme für Garten & Balkon

Die einfachste Lösung für den Sonnenschutz wäre hier wohl ein Sonnenschirm. Doch für Garten, Balkon und Terrasse gibt es unzählige Möglichkeiten, den optimalen Sonnenschutz zu gewährleisten, der noch dazu auch noch hervorragend zum Stil des eigenen Gartens passt. Für jeden Stil ist hier etwas zu finden. Beliebte Lösungen sind u.a.:

  • Sonnenschirme
  • Markisen
  • Sonnensegel
  • Pergolen
  • Pavillons
  • Verglaste Überdachungen
  • Automatisierte Überdachungssysteme
  • u.v.m.

Alle Sonnenschutzsysteme können an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden und leisten so einen wertvollen Beitrag in Sachen Sonnenschutz. Geübte Handwerker können beispielsweise Pergolen oder Pavillons auch selbst bauen. Für den Sicht- und auch für den Sonnenschutz können hier auch Kletterpflanzen rund um Pergola oder Pavillon eingesetzt werden.

Deutschlands größter und kompetentester Sonnenschutz- Berater ist die Webseite Schattenfinder.de, welche sich auf das Thema rund um den Sonnenschutz an Gebäuden spezialisiert hat. Mit Alulux, Bahama, erfal, markilux und Somfy haben sich fünf renommierte Anbieter zusammengetan, um auf dieser Plattform den Verbraucher mit seinen Wünschen und den örtlichen Gegebenheiten ins Zentrum zu stellen. Durch die Beantwortung einiger Fragen im Produktberater geleitet die Seite den Schattensuchenden sicher zur optimalen Entscheidung. Neben der Hilfe bei der Entscheidungsfindung und steht der Schattenfinder außerdem mit Beratung zu Instandhaltung und Pflege hilfreich zur Seite.

Sonnencreme & Co.

Alle Sonnenschutzprodukte enthalten UV-Filter, die das Eindringen der UV-Strahlung in die Haut verhindern, indem sie die Strahlung streuen und reflektieren. Sie können die Haut eine gewisse Zeit vor der UV-Strahlung schützen und zudem einen Sonnenbrand verhindern.

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Sonnenschutzprodukten auf dem Markt

Sonnenschutzprodukte sind beispielsweise als Creme, Lotion, Spray, Öl, Gel, u.v.m. erhältlich. Oft ist auch in Kosmetika, beispielsweise in Tagescremes oder in Make-Ups, bereits ein Lichtschutzfaktor enthalten. Je höher der Lichtschutzfaktor des Produktes, umso ein besserer Sonnenschutz ist gewährleistet.

Der richtige Lichtschutzfaktor

Auf allen Sonnenschutzprodukten wird der sogenannte Lichtschutzfaktor (LSF) angegeben. Bei einigen Produkten wird auch die Bezeichnung Sonnenschutzfaktor (SSF) oder Sun Protection Factor (SPF) verwendet. Dieser Wert gibt an, wie lange das Produkt die Haut vor der gefährlichen UVB-Strahlung schützt.

Die verschiedenen Sonnenschutzprodukte werden in folgende Kategorien unterteilt:

  • LSF 6 – 10: geringer Sonnenschutz
  • LSF 15 – 25: mittlerer Sonnenschutz
  • LSF 30 – 50: hoher Sonnenschutz
  • LSF <50: sehr hoher Sonnenschutz

Je höher also der Lichtschutzfaktor, umso länger können Sie Zeit in der Sonne verbringen und Ihr Sonnenbad genießen.

Tipp: Empfohlen wird vom Bundesamt für Strahlenschutz für Kinder ein Lichtschutzfaktor von mindestens 30 und für Erwachsene ein Produkt mit mindestens Faktor 20.

Sonnenschutz durch Kleidung und Accessoires

Der beste Schutz gegen zu viel Sonneneinstrahlung ist Schatten und die richtige Kleidung. Es gibt sogar spezielle Kleidung, die mit einem UV-Schutz versehen ist. Auf diesen Textilien ist dann der UV-Schutzfaktor mit dem Kürzel UPF (Ultraviolet Protection Factor) angegeben. Dunkle Kleidung schützt die Haut mehr als helle Kleidung.

Für die Kopfhaut, das Gesicht und den Nacken eignen sich beispielsweise Sonnenhüte hervorragend, um eine direkte Strahlung zu vermeiden. Empfehlenswert ist zudem auch ein Sonnenschutz für die Augen in Form einer Sonnenbrille, auch die Augen können durch die UV-Strahlung Schäden nehmen.

Gerade bei Babys ist der richtige Sonnenschutz sehr wichtig, da die Haut von Neugeborenen und Kleinkindern besonders empfindlich ist. Eine sonnengerechte luftige Kleidung mit Sonnenhütchen inklusive Nackenschutzes sowie ein schattiger Platz sind für die Kleinsten unabdingbar.

Fazit

Sonne ist wichtig für den Menschen – sei es für das Gemüt oder für die Gesundheit. Sommer und Sonne machen gute Laune bieten Raum für alle möglichen Freizeitaktivitäten im Freien.

Auch für die Gesundheit ist ein gewisses Maß an Sonne wichtig: Sonnenstrahlung macht glücklich, fördert die Bildung von Vitamin D, verbessert das Immunsystem und kann sogar den Blutdruck senken. Dennoch ist der richtige Sonnenschutz unheimlich wichtig und das A und O im Sommer.

Mit einem durchdachten Sonnenschutz im Garten, Balkon oder Terrasse, entsprechender Kleidung, der Verwendung von Sonnenschutzprodukten und einer begrenzten Zeit in der prallen Sonne lässt sich der Sommer gefahrlos genießen.

Ähnliche Themen

Die 10 besten Naschpflanzen für den Balkongarten

Tamara Reinisch

Waldmeister, Galium odoratum

Gartenzeitung.com

Sonnenschirme – Sonnenschutz

Ellen H. Straub

Die Dusche im Garten

Ellen H. Straub

Der Allwetterschirm macht den Garten zum ganzjährigen Erholungsrort

Tamara Reinisch

Photosynthese: Die Einmaligkeit eines Naturphänomens

Anja Junghans Demtröder

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen