Gesundheit

Ingweröl – Wirkung und Anwendung

Der scharfe Geschmack von Ingwer ist weltweit beliebt. Auch in der asiatischen Medizin findet Ingweröl seit Jahrhunderten Verwendung. Doch was ist Ingweröl? Welche Wirkungen auf den Körper und Geist sind bekannt und wie wird das ätherische Öl angewendet?

Was ist Ingweröl?

In asiatischen Ländern wird Ingwer (Zingiber officinale) seit Jahrhunderten angebaut und als Hausmittel geschätzt. Ingwer gehört zu den Ingwergewächsen und damit zu den einkeimblättrigen Pflanzen. Neben asiatischen Ländern wie China, Indien und Sri Lanka bauen auch Frankreich und Australien Ingwer an. In der Küche findet der Ingwerwurzelstock Verwendung, um Gerichte zu verfeinern.

Ingweröl ist ein ätherisches Öl, das bei Erkältungen Linderung verschaffen soll und bei zahlreichen weiteren Beschwerden wie Hautproblemen angewendet wird.

Welche Inhaltsstoffe machen Ingweröl so beliebt?

Ingweröl besteht zum großen Teil aus Gingerol. Studien belegen, dass Gingerole eine entzündungshemmende, antioxidative Wirkung haben. So soll der Konsum von Ingwer, beispielsweise in Form von Ingwertee, ein jugendliches Aussehen unterstützen, indem die Zellen vor freien Radikalen geschützt werden.

Darüber hinaus enthält Ingweröl Vitamin C, Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor.

Wie wird Ingweröl gewonnen?

Um einen Liter Ingweröl herzustellen, werden Ingwerknollen, insgesamt 25 Kilogramm, fein gehackt. Im Anschluss daran erfolgt die Porenöffnung der Pflanzenteile mithilfe eines Hammers.

Das ätherische Öl wird daraufhin durchein Destillationsverfahren gewonnen – die Flüssigkeit verdunstet und das Öl trennt sich vom Wasser. Dieser Vorgang wird zweimal durchgeführt.

Woran erkennt man ein hochwertiges Ingweröl?

Ein hochwertiges Ingweröl ist bereits an der Verpackung zu erkennen. Hier sollte zum einen die Charge benannt werden sowie der Pflanzenteil, aus dem das ätherische Öl hergestellt wurde. Weiterhin sollte es sich um ein zu 100 Prozent reines ätherisches Öl handeln. Wird die Reinheit nicht auf der Verpackung ausgewiesen, handelt es sich um ein Produkt, das verdünnt wurde.

Die Qualität lässt sich zudem am Preis erkennen. Hochwertige Produkte in guter Qualität sind in der Regel teurer als gestreckte ätherische Öle. Der Vorteil: Die Produkte sind ergiebiger als die kostengünstigen Alternativen, da wenige Tropfen bereits große Effekte erzielen. 

Ingweröl – die Wirkung auf den Körper

Ingweröl gilt in der asiatischen Medizin wie der chinesischen Medizin als beliebtes Mittel, um Keime zu bekämpfen, Schleim zu lösen, Magenschmerzen zu lindern oder Hautprobleme zu behandeln. 

Gleichzeitig wird Ingweröl bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen und Muskelschmerzen eingesetzt. Insbesondere in der indischen Heilkunst (Ayurveda), spielt Ingweröl eine bedeutende Rolle, um Impotenz und Menstruationsbeschwerden zu behandeln. 

Da das ätherische Öl die Durchblutung anregt, wird Ingweröl zudem bei Haarausfall eingesetzt. Ziel ist es dabei, die Haarfollikel zu stimulieren, indem die Durchblutung der Kopfhaut gefördert wird. Weiterhin wird Ingweröl eingesetzt, um Mimikfalten zu reduzieren und eine reine Gesichtshaut zu erzielen. Gleichzeitig können Altersflecken mit dem ätherischen Öl behandelt werden.

Ingweröl – die Wirkung auf die Psyche

Die Aromatherapie basiert auf dem Einsatz ätherischer Öle, um depressive Verstimmungen zu vertreiben, das Wohlbefinden zu verbessern und zahlreiche Beschwerden zu lindern. Ingweröl gilt als anregend, konzentrationsfördernd und kraftspendend. Der scharfe Geruch soll zudem Erschöpfungszustände lindern, Energie spenden und Angstzustände lösen. Auch als Aphrodisiakum findet Ingweröl Verwendung.

Um seelische Blockaden zu lösen, verwendenfachkundige Aromatherapeuten ebenfalls häufig Ingweröl. Seelische Tiefpunkte werden so gezielt therapiert – der angenehme Duft des Ingwers verhilft zu neuem Mut und weckt denTatendrang.

Wie dosiert man Ingweröl?

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Essenzen. Wenige Tropfen reichen aus, um nachhaltige Effekte zu erzielen und den Körper und Geist zu erfrischen.

Eine hohe Dosierung kann dagegen Hitzewallungen, Magen-Darm-Beschwerden oder Ausschläge begünstigen. Wer allergisch oder überempfindlich auf das ätherische Öl reagiert, sollte die Anwendung abbrechen. Gewissheit verschafft ein Hauttest, indem ein Tropfen des Ingweröls auf eine beliebige Körperstelle gegeben wird.

Fazit

Ingweröl ist ein ätherisches Öl, das in einem Destillationsverfahren aus der Ingwerwurzel gewonnen wird. In der asiatischen Medizin wird Ingweröl als Arzneimittel verwendet. Wissenschaftliche Studien haben eine antioxidative, entzündungshemmende Wirkung nachgewiesen. In der Aromatherapie wird Ingweröl u. a. eingesetzt, um die Stimmung zu erhellen, die Konzentration zu fördern und Erschöpfungszustände zu therapieren. Wenige Tropfen eines hochwertigen ätherischen Öls genügen für eine Anwendung.

Titelfoto: Bild von 1195798 auf Pixabay

Ähnliche Themen

Heilpflanzen aus dem Garten: Wirkung und Anwendung

Tamara Reinisch

Ingwertee selbst gemacht

Gartenzeitung.com

Gesunder Power aus dem Garten – Smoothies

Tamara Reinisch

Erdbeeren – der gesunde Genuss

Ellen H. Straub

Wie gesund ist Gemüse aus Stadtgärten?

Gartenzeitung.com

Sekundäre Pflanzenstoffe – Medizin aus dem Garten

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen