Garten aktuell

Die Pandemie nutzen und den Garten auf Vordermann bringen

Sehen wir es doch einmal positiv. Der Lockdown beschert vielen von uns endlich die Zeit für Dingen, die uns sonst gefehlt hat. Immer hatten wir triftige Ausreden, gewisse Aufgaben vor uns her zu schieben. Jetzt können wir wirklich zur Tat schreiten.

Der Frühjahrsputz findet tatsächlich statt, die Wohnung kann mal wieder renoviert werden und auch der Garten kann in Zeiten der Pandemie endlich mal richtig auf Vordermann gebracht werden.

Vermutlich wird der Garten in der nächsten Zeit ohnehin einer unserer Lieblingsplätze sein, so dass sich die Mühe in vielerlei Hinsicht lohnt.

Im Garten gibt es immer viel zu tun

In Haus, Hof und Garten gibt es ja immer viel zu tun. Nutzen wir also die Gunst der Stunde und packen es genau jetzt voller Optimismus an.

Es gibt freilich Dinge, bei denen professionelle Unterstützung gefragt ist. Professionelle Handwerker in Ihrer Nähe werden über die Plattform Zoofy ganz unkompliziert vermittelt. Ein Tischler oder ein Heizungsinstallateur von Zoofy können nicht nur im Haus beim Bau von Möbeln nach Maß oder bei der Reparatur der Heizungsanlage gute Dienste leisten, sondern auch beim Errichten einer kleinen Terrasse oder beim Anlegen einer Wasserleitung zur Bewässerung eines Gewächshauses helfen.

Das sei hier nur am Rande erwähnt.

Beim fit Machen des Gartens sollten Sie ansonsten planvoll vorgehen. Kleiden Sie sich zweckmäßig und wappnen Sie sich auch jetzt im Frühjahr schon gegen lästige Zecken. Handschuhe gehören ebenfalls zur Grundausstattung, denn erste Hummeln und junge Hornissen sind bei den frühen Sonnenstrahlen in altem Laub unterwegs.

Und das Laub müssen wir schließlich zuerst beseitigen, um den jungen Trieben darunter Platz und Licht zu verschaffen. Altes Laub entsorgt man am besten, wenn es nicht von Schädlingen befallen ist, in der Biotonne oder in einem neu angelegten Komposthaufen.

Herbstlaub, Laub, Blätter
Restliches Laub vom Herbst sollte im Frühjahr entfernt werden. Übrigens: es kann auch in Säcken kompostiert werden!

Beete können vorbereitet werden

Für die Aussaat oder das Pflanzen von jungen Gemüsepflanzen ist es für viele Pflänzchen im März und April noch zu früh, aber die Beete können schon mal vorbereitet werden.

Tauschen Sie die Erde in Pflanzbehältern und Hochbeeten aus und mischen Sie Kompost vom letzten Jahr in die Beete, sonst werden die Erträge nicht gut ausfallen. Reinigen Sie Blumenbeete und Rabatten. Gartenwege sollten ebenfalls gesäubert und der Rasen vertikutiert werden.

Blühende Pflanzen hingegen können und sollten schon jetzt in die Blumenkästen und Pflanzschalen kommen, zumindest Sorten wie Stiefmütterchen, Veilchen, Primeln und kleine blühende Stauden. Auch Erdbeeren können schon ins Beet gesetzt werden.

Stauden müssen jetzt zurück geschnitten werden, damit sie kräftig treiben können. Obstbäume und andere Gehölze hingegen müssen schon in Ruhe gelassen werden, denn sie ziehen bereits reichlich Wasser aus der Erde und treiben sichtbar.

Der Anblick der ersten blühenden Blumen im Garten tut uns nach dem zermürbenden Corona-Winter besonders gut und erwärmt unsere Seele. Sichten schon mal die Gartenmöbel, vielleicht bedürfen sie der Reparatur oder eines neuen Anstrichs.

Vielleicht muss auch der Zaun an manchen Stellen geflickt oder das Gewächshaus repariert werden? Nun ist genau der beste Zeitpunkt dafür!

Erste Erträge gibt es schon jetzt

Schauen Sie genau hin, denn erste Erträge könnte Ihr Garten schon jetzt im Frühjahr liefern. Befinden sich noch Topinamburknollen in der Erde, dann werden sie am besten nun ausgegraben und verzehrt.

Schnittlauch, Gartenzeitung.com
Der Schnittlauch ist robust: selbst eine dünne Schneedecke kann den jungen Schnittlauchtrieben im April nichts anhaben!

Erste Kräuter und Wildkräuter wie Oregano, Giersch, Taub-, Brenn- und Goldnesseln, wilde Veilchen, Löwenzahn, Gänseblümchen und Schnittlauch sprießen ebenfalls und sind im Frühjahr besonders zart. Auch der Feldsalat kommt zum Vorschein!

Aus all diesen gesunden und frischen Zutaten können wir uns wunderbare Frühlingssalate oder Wildgemüse zubereiten. Als Tee haben viele Wildkräuter eine entschlackende Wirkung, also genau das Richtige für eine kleine Frühjahrskur gegen die Wintermüdigkeit.

Wenn Sie in diesem Gartenjahr ein größeres Projekt geplant haben, ist es höchste Zeit damit anzufangen. Das kann das Anlegen eines Steingartens oder einer Kräuterschnecke, der Bau eines Insektenhotels oder eines Gewächshauses oder der Bau eines neuen Hochbeetes sein.

Stellen Sie spätestens jetzt auch die Regentonnen auf, denn wenn der Sommer wieder trocken wird, werden Sie jeden Tropfen Wasser gebrauchen können.

Titelbild: Bild von congerdesign auf Pixabay

Ähnliche Themen

Ein Gartenbeet neu anlegen – Tipps zur Neubepflanzung

Gartenzeitung.com

Gemüse und Obst im Nutzgarten

Ellen H. Straub

Narzisse, Narcissus pseudonarcissus

Tamara Reinisch

Ostereier mit Spitze verzieren – die schnelle Osteridee

Tamara Reinisch

Blumenzwiebeln im Topf kultivieren

Gartenzeitung.com

Was Sie im Winter für Ihren Garten tun können

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen