Gartenwissen

Outdoorteppiche eignen sich für Terrasse, Balkon und Garten

Nicht nur für das Wohnzimmer, sondern auch für Terrasse oder Balkon gibt es die passenden Teppiche. Auf einen weichen, wärmenden Untergrund im Freien müssen Sie dank Outdoor Teppichen nicht verzichten. Welche Eigenschaften qualitativ hochwertige Produkte aufweisen sollten und wie Sie Ihren Outdoorteppich am besten reinigen, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Wichtige Eigenschaften von Outdoorteppichen

Robustes und wetterfestes Material

Ausschließlich Materialien, die dauerhaft Nässe ausgesetzt sein können, sollten bei einem Teppich für den Außenbereich verarbeitet werden. Hersteller setzen in der Regel auf witterungsbeständige synthetische Kunstfasern. Dazu zählen unter anderem Polypropylen und Polyamid.

UV-Schutz

Nicht nur gegen Kälte und Nässe, sondern auch gegen Sonnenlicht muss ein Outdoor-Teppich geschützt sein, der ganzjährig auf dem Balkon oder der Terrasse zum Einsatz kommt. Bevor Sie ein Produkt auswählen sollten Sie sicherstellen, ob der Outdoorteppich, den Sie kaufen wollen nicht nur robust und wasserfest ist, sondern auch UV-Schutz bietet. Andernfalls kann das Material schnell verblassen und auf Dauer porös werden.

Form und Größe

Neben den Materialeigenschaften sollten Sie auch Form und Größe berücksichtigen, wenn Sie sich einen Outdoorteppich kaufen möchten. Von quadratisch über rechteckig bis rund haben Sie die freie Wahl. Achten Sie bei der Größe darauf, dass die gesamte Sitzgarnitur auf dem Teppich Platz findet. Was die Stoffe angeht haben Sie die Wahl zwischen Lang- und Kurzfloor. Zudem gibt es auch Outdoorteppiche in Flechtoptik.

Wählen Sie einen geeigneten Untergrund für den Außenteppich

Grundsätzlich kann ein Outdoorteppich überall im Freien eingesetzt werden. Ob man diesen an einer Stelle nur kurz liegen lassen sollte oder, ob ein Einsatz das ganze Jahr über möglich ist, hängt vom Untergrund ab. Für einen dauerhaften Einsatz sollte der Untergrund möglichst sauber, einigermaßen trocken und flach sein. Das sind die besten Voraussetzungen, um den Outdoorteppich auch länger liegen lassen zu können. Auf der Terrasse oder dem Balkon sind die genannten Kriterien in der Regel erfüllt. Ob der Bodenbelag aus Holz, Stein, Kunststoff oder Fliesen besteht, spielt hingegen keine Rolle.

Hinweis: Für den kurzzeitigen Einsatz beim Camping, Hochzeitsfeiern im Freien oder Gartenpartys im Sommer, kann der Outdoorteppich vorübergehend auch auf Gras, Sand oder Kies genutzt werden. Eine dauerhafte Nutzung empfiehlt sich in diesen Fällen jedoch nicht.

So reinigen Sie Ihren Outdoorteppich

  • Mit einem Staubsauger, Teppichklopfer oder einem feuchten Tuch lassen sich leichte Verschmutzungen einfach entfernen. Auch eine Teppichbürste eignet sich hierfür. Allzweckreiniger oder etwas Spülmittel können als Reinigungsmittel verwendet werden.
  • Gartenschlauch und Besen sind die richtigen Hilfsmittel, wenn hartnäckige und großflächige Verschmutzungen beseitigt werden sollen. Die betroffenen Stellen vorher einzuweichen hilft ebenfalls.

Hinweis: Nach der Reinigung sollten Outdoorteppiche unbedingt sofort vollständig getrocknet werden, bevor sie wieder zum Einsatz kommen. Am besten ist es, wenn man den Teppich dafür aufhängt.

Tipps für die Lagerung im Winter

Auch wenn ein Outdoorteppich aufgrund seines wetterfesten Materials grundsätzlich ganzjährig im Freien bleiben kann, empfiehlt sich ein trockener und geschützter Ort für den Winter. Keller, Dachboden oder Gartenhaus sind geeignet Orte für die Überwinterung Ihres Außenteppichs. Alternativ können Sie ihn auch einfach gründlich reinigen und während des Winters im Innenbereich nutzen. So ist er geschützt und kommt trotzdem zum Einsatz.

Titelbild von Frantisek Krejci auf Pixabay

Ähnliche Themen

Kletterpflanzen für kleine Gärten in der Stadt

Gartenzeitung.com

Ein Gartentrampolin hält fit!

Gartenzeitung.com

Tischdecken für draußen – schön und praktisch

Tamara Reinisch

Den Garten auf den Frühling vorbereiten – So geht’s!

Gartenzeitung.com

Die 10 besten Naschpflanzen für den Balkongarten

Tamara Reinisch

Outdoor-Küchen – was ist zu beachten? 

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen