Garten aktuell

Nützlicher Obstgarten

Der Obstgarten

Was vorerst nach immenser Aktivität klingt kann im nach hinein mehr Spaß als Anstrengung bereiten. Ein eigener Obstgarten verbindet harmonischen Liebreiz mit dem nützlichen Zweck. Der nutzbringende Zweck drückt sich in Eigenständigkeit aus. Insofern können Sie auf Ihr eigenes Obstangebot zurückgreifen ohne im Supermarkt an der Kasse zu stehen.

Vorzügliche Ernteerträge sind zumeist von der zu kultivierenden Obstsorte und den Klimaverhältnissen abhängig. Nicht alle exotischen Obstsorten können sich im Gegensatz zu alterprobten Obsterzeugnissen wie Erdbeeren oder Äpfeln in deutschen Gärten ertragreich entwickeln. Oftmals sind die Licht- und Bodenbedingungen für aus fernen Ländern stammende Obstsorten nicht ausreichend. Wer sich dennoch gern am exotischen Obstanbau versuchen möchte, sollte robusten Obstbäumen den Vorzug geben, die bei Frost widerstandsfähig bleiben.

Welche Obst-Art anbauen?

Die frosttolerante Fruchtfeige (Ficus carica) ist ein optimales Mauergewächs, das eine einladend attraktive exotische Präsens wiedergibt. Feigen benötigen einen sonnigen Standort, gut durchlässigen Erdboden und zur Gewährung der Fruchtbildung ausreichend Wasser. Die Fruchtfeige entwickelt sich am besten in wind – und regengeschützter Lage auf nährstoffreichem Untergrund. Viele Hobbygärtner greifen gern auf die Kultivierung einheimischer Obstsorten zurück, weil der Pflegeaufwand in Gärtnerkreisen als gut überschaubar gilt. Bei der Anlage des Obstgartens wird die Kreativität vom eigenen Geschmack bestimmt. Folglich ist es empfehlenswert, die Obstart zu kultivieren, die man gerne verzehrt.

Einheimische Obstsorten anpflanzen

Äpfel, – Pflaumen, – oder Kirschbäume sind in deutschen Obstgärten sehr beliebt. Die beste Zeit die winterresistenten Obstbäume zu kultivieren ist die herbstliche Jahreszeit. Obstbäume sind keine platzsparenden Gewächse, somit kommt mit dem zur Verfügung stehenden Platzverhältnissen ein weiteres Auswahlkriterium hinzu. Bei der Anpflanzung der Bäume muss ein Mindestabstand von ca. 9 – 11 Metern berücksichtigt werden.
Ein regelmäßig ausgeführter Rückschnitt unterstützt die Fruchtbarkeit und Vitalität der Obstbäume. Für einen guten Ernteertrag ist nicht nur sehr gute Pflege sondern auch eine ausreichende Blütenbestäubung notwendig.

Heben Sie das Pflanzloch in genauer Abstimmung auf den Wurzelballen großformatig auf nährstoffreichem Erdboden aus. Stellen sie eine gute regelmäßige Wasserversorgung unter Ausschluss von Staunässe sicher und bringen Sie viel Geduld für Ihre Bäume auf.
Äpfel, – Pflaumen,- oder Kirschbäume benötigen für ihre Wachstums- und Entwicklungsphase einen mehrjährigen Zeitraum. Eine Geduld, die sich lohnt denn schon im Frühjahr verwandeln die hübschen Obstbäume während der Blütezeit Ihren Obstgarten in ein Fest der Farben.

Obst ist wertvolle Kost

Genauso wie Gemüse liefert Obst eine vollwertige Nährstoffversorgung. Der regelmäßige Genuss von Obst steht für eine gesunde Lebenskultur. Obst versorgt den Körper mit lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen. Zudem ist Obst ein toller Fruchtzuckerlieferant, der die körperliche Energie in Schwung hält. Gerade im Berufsalltag wo viel Aktivität gefordert wird, sollte man eine gesunde Ernährung mit einplanen. Süßigkeiten sind oftmals der beliebte Snack zwischendurch. Ein Obstsnack ist die fruchtige zumeist gesündere Alternative, mit der sich einige Kalorien einsparen lassen.

Foto “Kirschbaum”: Gartenzeitung.com

Ähnliche Themen

Herbstliche Gartenzeit

Tamara Reinisch

Gemüse und Obst selbst anbauen – Subsistenz leben

Tamara Reinisch

Gemüse und Obst im Nutzgarten

Ellen H. Straub

Quitten Rezepte

Tamara Reinisch

Wintereinbruch: Wohin mit all dem Fallobst?

Ellen H. Straub

Weiße Erdbeeren – köstlicher Geschmack

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen