Rasen

Rasen sähen und mähen – Worauf kommt es genau an?

Tipps für einen schönen Rasen

Ein gepflegter Rasen vor dem Haus oder im Garten ist auch immer eine Visitenkarte für den Gärtner. Doch bevor der Rasen wirklich gut aussieht, muss der Gärtner einiges an Vorbereitungen treffen und vor allem die richtige Rasenmischung auswählen. Im Gärtnerfachgeschäft gibt es verschiedene Mischungen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen, die für bestimmte Bodenqualitäten zusammengestellt wurden.

Nach der Saat heißt es Geduld haben!

Ist das richtige Saatgut ausgewählt, muss es auf dem vorbereiteten Boden ausgebracht werden. Ein wenig unterharken, damit Wind und Regen die leichten Samen nicht gleich mitnehmen und beim Nachbarn oder im Gemüsebeet keimen lassen, dann gilt es zu wässern und zu warten.

Je nach Sorte kommen die ersten grünen Triebe nach wenigen Tagen, binnen einiger Wochen sollte der Rasen dann den Boden vollständig bedecken und erstmals gemäht werden können.

Die Gretchenfrage – manuell, elektrisch oder mit Benzin?

Spätestens jetzt stellt sich die Frage nach dem richtigen Rasenmähermodell. Wer nur ein kleines Stück Rasen zu mähen hat, kann sich an einem Handmäher versuchen, die sind günstig und robust. Allerdings artet das Mähen mit einem solchen Rasenmäher schnell zu schweißtreibender Arbeit aus.

Einfacher wird das Mähen mit einem Benzinmäher oder einem Modell mit Strom, idealerweise mit Akku. Denn sonst ist eine ständige Stromversorgung notwendig, zudem kann das Kabel behindern und eine Gefahr darstellen.

Im Rasenmäher Test (2012) finden sich sowohl benzinbetriebene wie auch elektrische Rasenmäher unter den Bestplatzierten, denn den Königsweg beim Mähen gibt es nicht.

Der Benzinmäher ist lauter und verursacht Abgase, bringt dafür in der Regel mehr Leistung, ein Elektromäher ist oft leiser und damit für die Mittagspause geeignet, braucht dafür aber Strom, ob vom Akku oder aus der Steckdose.

Ähnliche Themen

Frühling: Jetzt erwacht die Natur

Tamara Reinisch

Pflanzen im lauen Winter – Rasen, Topfpflanzen und Co. richtig schützen

Tamara Reinisch

Braunen Rasen vermeiden – so einfach ist es!

Tamara Reinisch

Rasenpflege im Herbst

Tamara Reinisch

Ratgeber zur Rasenpflege – 6 Tipps für gesunde und formschöne Grünflächen

Tamara Reinisch

Rasenvlies oder Aussaatrasen?

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen