Kübelpflanzen

Oleandersträucher: Schnitt, Pflege und Überwinterung

oleander-hochstammDer Oleander gehört zu den eindrucksvollsten Pflanzen des Mittelmeerraumes und wird bei uns seit ca. vier Jahrhunderten kultiviert. In seiner Heimat findet man den Oleander vor allem an sonnigen und feuchten Standorten.

Als mediterrane Pflanze liebt er Sonne, weshalb er einen warmen und sonnigen Standort, bestmöglich an einer geschützten und warmen Hauswand bekommen sollte.

Das Pflanzgefäß sollte ebenso eine ausreichende Größe haben, da die Pflanze über die Jahre eine stattliche Größe erreichen kann.

Wöchentliche Düngergaben in den Wachstumsmonaten von Frühjahr bis Herbst fördern die Blütenbildung.

In regnerischen Jahren blüht der Oleander weniger

Die Blüte und sein Wachstum hängen wesentlich von der Witterung des Sommers ab. Ist der Sommer kühl und regenreich, bildet der Oleander nur wenige Blüten, ebenso wenn er zu kühl, zu dunkel oder zu trocken steht. Ein regenreicher Sommer kann obendrein Krankheiten am Oleander fördern.

Gefüllte Sorten vor Regen schützen

oleander-hochstammÜbrigens sind gefüllte Oleandersorten stärker gefährdet, da die Blüten nach dem Verblühen an der Pflanze verbleiben und nicht selbständig abfallen. Belässt man diese an der Pflanze, kann dies zu Pilzerkrankungen führen; deshalb sollte man alles Verblühte regelmäßig mit der Hand entfernen.

Zusätzlich ist es hilfreich, wenn man die gefüllten Sorten möglichst regengeschützt, z.B. unter einer Pergola, im Wintergarten etc. stellt, um diese Krankheiten zu vermeiden.

Oleander schneiden, Schnitt

Beim Oleander ist generell kein Rückschnitt zwingend notwendig. Trotzdem ist er meist erforderlich, da er über die Jahre eine enorme Größe einnehmen kann und unter Umständen zum Verkahlen neigt.

Man muss beim Schneiden unbedingt berücksichtigen, dass er am zweijährigen Holz blüht. Deshalb sollte man möglichst nicht alle Äste auf einmal einkürzen, da er sonst für mindestens ein Jahr keine Blüten zeigt.

Oleander in Italien
Oleander in Italien

Die bessere Alternative ist ein sogenannter „Auslichtungsschnitt“, bei dem die längsten und ältesten Triebe bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden. Um diese Maßnahme vorzunehmen, eignet sich das frühe Frühjahr (Februar, März) oder der späte Sommer (vor dem Einräumen ins Winterquartier) am besten.

Ist der die Pflanze verkahlt, kann man notfalls auch alle Triebe bis auf 5 bis 10 cm zurückschneiden. Der Oleander verträgt solch einen radikalen Schnitt recht gut und treibt in der Regel bald wieder dicht aus.

Stutzt man junge Oleanderbüsche regelmäßig, führt dies zu einem dichten und buschigen Wachstum. Jedoch gilt auch hier: schneidet man zu viel ab, kann die Blüte im folgenden Jahr ausbleiben.

Überwinterung des Oleanders

Oleander
Oleander

Im Herbst müssen sie spätestens nach den ersten Frösten eingeräumt werden (Frosthart bis -5 Grad) und an einem kühlen, hellen und ausreichend belüfteten frostfreien Raum bei 8 bis 10 Grad überwintern.

Ab März sollten sie an einen helleren und wärmeren Raum gestellt werden. In der Folgezeit sind sie ständig zu gießen, denn die Wurzelballen dürfen nie ganz austrocknen. Nach den Eisheiligen kann der Oleander ins Freie versetzt werden.

Foto “Oleander Hochstamm”: Gartenzeitung.com

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
Oleander
4.5 out of 5 stars
EUR 29,90
(Stand von: 2019/05/25 10:40 pm - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Merken

Merken

Merken

Ähnliche Themen

Invasive Pflanzenarten: Im Gartenteich auf heimische Pflanzen achten

Tamara Reinisch

Wunderblume, Mirabilis Jalapa

Tamara Reinisch

Dipladenia, Dipladenie, Mandevilla spec.

Tamara Reinisch

Beliebte Pflanzen für den Gartenteich

Tamara Reinisch

Grabpflege, Grabgestaltung im Herbst

Ellen H. Straub

Tipps für den Baumschnitt im Herbst

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen