Image default
Herbst

Gehölze im Herbst schneiden

Gehölzschnitte im Herbst bringen Wachstum und Kraft fürs Frühjahr

Der Herbst bringt für jeden Gärtner noch einmal richtig Arbeit mit sich. Bei der ganzen anfallenden Gartenpflege für den Winter darf auf keinen Fall der Schnitt der Gehölze vergessen werden. Aber nicht alle Gehölze vertragen einen Herbstschnitt.

Dieser findet lediglich bei Ahorn-, Pappel-, Birken- und Obstbäumen statt. Zusätzlich können alle Sträucher, die im Herbst noch keine Knospen ansetzen geschnitten werden. Auch sollte beachtet werden, dass die Hecken vor dem ersten harten Frost geschnitten werden.

Auf den richtigen Schnitt kommt es an

Hecken mit einem dichten Bewuchs haben im Herbst noch einmal einen radikalen Schnitt nötig. Dieser muss aber mit der nötigen Sorgfalt ausgeführt werden. Als erster Schritt erfolgt das Entfernen der kranken und abgestorbenen Zweige. Erst danach sollte der Formschnitt durchgeführt werden.

Schere, schneiden, Schnitt, Gartenzeitung.comHier empfiehlt sich eine etwas abgeschrägte Form. Die unteren Äste sollten hierbei etwas weiter hervorstehen. Die Vorteile liegen zum einen im Bereich der Licht- und Sauerstoffzufuhr für die Hecke. Zum anderen ist die Belastung bei starkem Schneefall für die Äste nicht so hoch.

Der Schnitt von Bäumen erfolgt ähnlich dem der Hecken. Allerdings sollten hier auch Äste entfernt werden, die sich gegenseitig berühren oder überschneiden. Hinfällig ist ein Baumschnitt nur dann, wenn der Baum im selben Jahr gepflanzt wurde.

Richtiges Werkzeug – guter Schnitt

Der Herbstschnitt an Bäumen und anderen Gehölzen sollte nicht mit einem x-beliebigen Werkzeug durchgeführt werden. Die Gefahr liegt dabei an der Schnittstelle Schäden hervorzurufen, die zu irreparablen Schäden an der Pflanze führen.

Dünnere Zweige und auch Blüten, die verwelkt sind, können mit einer normalen Handschere entfernt werden. Anders sieht es hingegen bei Gehölz aus, dass dichter verwachsen ist beispielsweise eine Hecke. Hier empfiehlt sich die Verwendung einer speziellen Heckenschere. Ist keine vorhanden, gibt es in vielen Baumärkten die Möglichkeit sich diese auszuleihen. Wer große Bäume in seinem Garten hat und nicht auf eine Leiter steigen möchte, um den Herbstschnitt auszuführen, kann auf Astscheren oder Hochendaster zurückgreifen. Auch diese können in Baumärkten gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Ähnliche Themen

Oleandersträucher: Schnitt, Pflege und Überwinterung

Tamara Reinisch

Holunder – Hoher Nutzwert und Blütenzauber

Tamara Reinisch

Den Garten im Winter planen

Tamara Reinisch

Gartensaison im Herbst

Gartenzeitung.com

Trompetenblume, Campsis

Tamara Reinisch

Der Ikra Akku Laubbläser IAB 40-25 im Praxistest

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen