Image default
Weihnachten

Weihnachtsbäumchen, Tannenbäume im Topf: Tipps zum Kauf

Vorsicht! Nicht jeder gekaufte Tannenbaum ist zum Einpflanzen im Garten geeignet!

Vielfach werden sie inzwischen angeboten: Tannenbäume im Blumentopf. Natürlich ist es eine tolle Sache, wenn der Christbaum nach den feierlichen Tagen in den Garten gepflanzt werden kann und dort auch die kommenden Jahre als dekorativer Weihnachtsbaum dient.

Viele Gartenfreunde denken beim Kauf des Christbaums weiter und möchten den Tannenbaum am Leben erhalten und was läge da näher, als einen bewurzelten Weihnachtsbaum anzuschaffen. Jedoch ist hierbei Vorsicht geboten, denn angeboten wird viel, jedoch sind viele Käufer im Frühjahr enttäuscht, wenn sie feststellen, dass der teuer erkaufte Baum im Garten verwelkt ist.

Warum wachsen die Bäume nicht an? Das schnelle Geschäft lockt!

Weihnachtsbaum, Christbaum, Trieb, Tannenbaum, Topf, Gartenzeitung.com
Kleine, getopfte Tannenbäumchen – sehr schön und vor allem nachhaltig, wenn man weiß, worauf beim Kauf geachtet werden sollte!

Dies liegt daran, dass viele Weihnachtsbaummärkte erkannt haben, dass die eingetopften Bäume ein lukratives Geschäft sind.  → Deshalb werden die Bäume nicht langwierig und pflegeintensiv im Topf angepflanzt, sondern lediglich von der Plantage kurzerhand ausgegraben, häufig mit beschädigtem Wurzelwerk und in einen Topf verfrachtet.

Der gutgläubige Käufer fällt oft darauf herein und bezahlt den teuren Preis für diese Bäume, die keinerlei Chance zum Anwachsen im Garten haben.

Um zu gewährleisten, dass der Baum anwächst, sollte der Weihnachtsbaum bereits im Topf gezogen worden sein. → Dadurch ist er in dem Behälter gut durchwurzelt und eignet sich zur Auspflanzung im Garten.

Woran erkennt man nun einen gut durchwurzelten Baum?

  • Die Bäume sollten keinesfalls im Topf wackeln und locker sein.
  • Fragen Sie nach, ob das Bäumchen eingewurzelt ist und bitten Sie den Verkäufer höflich, ob er durch Abziehen des Topfes zeigen kann, ob der Baum gut eingewurzelt ist.
  • Ein seriöser Händler wird Ihnen vermutlich ohne Umschweife den Wurzelballen des Bäumchens zeigen.
  • Bitten Sie den Verkäufer um seine Geschäftsadresse, um eventuelle spätere Reklamationen anbringen zu können. Auch hier gilt: ein seriöser Geschäftsmann wird Ihnen ohne Umschweife die Adresse geben!

Ähnliche Themen

Rudolf- Rentier im Tontopf als Weihnachtsdekoration

Tamara Reinisch

Der Tannenbaumratgeber – Tipps zum Weihnachtsbaum

Tamara Reinisch

Die Geschichte des Weihnachtsbaums – woher kommt der Christbaum?

Tamara Reinisch

Duftender Nelken-Orangenball selbst gemacht

Tamara Reinisch

Tipps zur richtigen Weihnachtbeleuchtung

Tamara Reinisch

Die richtige Wahl des Weihnachtsbaumes

Ellen H. Straub

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen