Einfach selbst gemacht

Altes Bad sanieren – Wellness-Oase schaffen

An Wellness und Komfort wurde früher beim Bau der Badezimmer nicht gedacht. Entsprechend wenig einladend sind die alten Badezimmer. Gibt es im älteren Haus oder der Wohnung noch eine veraltete Nasszelle, sollten Sie eine Badsanierung planen.

Beim Badezimmer reicht es selten, nur einige Sanitäreinrichtungen auszutauschen. Soll z.B. die Badewanne einer modernen Dusche weichen, muss gewöhnlich auch der Boden neu gefliest werden. Die alten Wannen haben häufig eine geflieste Front, während sich dahinter nur ein Estrichboden befindet.

Moderne Armaturen machen Wandarbeiten, eventuell auch neue Anschlüsse erforderlich. Besser ist es, gleich eine Grunderneuerung des Badezimmers zu planen.

Badsanierung planen

Am Anfang steht der Plan. Messen Sie das Bad aus und überlegen Sie, welche Einrichtung möglich ist. Beim kleinen Bad schafft eine moderne Dusche oft mehr Komfort und eine angenehmere Optik als die große Wanne. Alternativ kann sich die Duschkabine den Platz mit einer Sitzbadewanne teilen.

In der Regel müssen die Fliesen ausgetauscht werden, damit das Bad ein Ambiente nach Ihren Vorstellungen erhält. Wünschen Sie sich eine ebenerdige Dusche, muss dafür der Boden auch leicht abgesenkt werden. Zur Standardausstattung für ein modernes Bad gehören Fliesen, Dusche/Badewanne, Waschtisch, Heizkörper, Beleuchtung. Lassen Sie sich bereits bei der Planung der Sanierung von erfahrenen Fachleuten beraten.

Eine professionelle Badsanierung muss nicht teuer sein. Sowohl Fliesen wie Sanitäreinrichtungen werden online schon zum günstigen Preis angeboten. Nach oben sind der Investition in die Badsanierung natürlich keine Grenzen gesetzt. Sie können mit dem Whirlpool, der Komfortdusche, Designer-Armaturen, Naturstein, Glas und Edelstahl ein luxuriöses Wellness-Paradies schaffen.

Maßgeblich für die Kosten ist auch die Größe vom Bad. Lassen Sie sich verschiedene Ausstattungen und Kostenpläne zur Auswahl vorlegen. Setzen Sie sich für die Kosten eine Obergrenze, die Ihrem Budget entspricht und planen Sie in diesem Rahmen den Badumbau.

Komfort für das kleine Badezimmer

Im kleinen Bad erweist sich die Eckdusche als idealer Raumsparer. Mit Halbbogen wirkt sie weniger kompakt als mit rechteckiger Ausführung. Schicke Eckduschen gibt es als komfortable Komplettduschen, auch mit dekorativer LED-Beleuchtung. Soll auf die Badewanne nicht verzichtet werden, gibt es elegante, schlanke Wannen.

Für die Duschabtrennung empfiehlt sich Klarglas. Großzügiger und heller lassen den Raum wandgehängte Sanitäreinrichtungen und Badmöbel erscheinen. Es gibt beispielsweise schicke kleine wandgehängte Waschtische mit Aufsatzwaschbecken und wandgehängte WCs. Werden für Wand- und Bodenfliesen noch helle Farben wie Blassrosa, Hellblau, Creme, Lichtgrau mit Weiß gewählt, verwandelt sich das Bad in eine lichte Wohlfühloase.

Badsanierung – mittelgroßes bis großes Bad

Größere Räume ermöglichen den Einbau einer großen Eckbadewanne oder eines Whirlpools. Immer gefragter werden frei stehende Badewannen, die es für das größere Bad in schönsten Designs gibt. Sehr gut lässt sich beides mit einer ebenerdigen Dusche kombinieren.

Für den Familienwaschplatz darf hier an einen Doppel-Waschtisch gedacht werden. Bei den Farben für Fliesen und Badmöbel darf beim größeren Raum die Farbpalette ruhig großzügiger bedient werden. Hier können dekorative Kontraste sowie kräftige Farben wie Rot, Schwarz, kräftiges Türkis oder Blau zum Einsatz kommen.

Farbkombinationen mit Weiß nehmen sich allerdings in jedem Badezimmer gut aus. Die Sanitäreinrichtung muss ebenfalls nicht durchgehend weiß sein. Für Duschen und Badewannen gibt es ebenfalls dekorative farbige Modelle.

Eigenbau oder Montage vom Sanitärtechniker?

Dies ist eine Frage von Zeit, Fachkenntnis und Budget. Wer über ausreichende Fachkenntnisse als Heim- oder Handwerker verfügt, kann die Badsanierung selbst in die Hand nehmen. Ansonsten ist jedoch die Sanierung durch Fachleute sicherer.

Für die Sanierung sind zahlreiche Vorarbeiten zu leisten. Alte Fliesen müssen entfernt, meist neue Anschlüsse für Wasser und Beleuchtung installiert und neue Fliesen verlegt werden. Der Fachbetrieb leistet eine Garantie für fachgerechte, sichere Installationen. Für Fehler bei der Eigenmontage zahlen Sie dagegen selbst.

Sehr wichtig ist der Zeitfaktor. Die geübten Handwerker bewerkstelligen den Umbau des Badezimmers sehr zeitsparend. Haus- und Wohnungseigentümer können die Arbeiten meist nur in der knappen Freizeit erledigen. Die Familie muss sich über längere Zeit mit dem halbfertigen Bad oder dem engen Gästebad begnügen.

Die Profis können Sie bei der Planung und kostengünstigen Lösungen kompetent unterstützen. Während des Badumbaus können Sie Ihren gewohnten Tätigkeiten uneingeschränkt nachgehen.

Titelfoto: Andrew Collins auf Pixabay

Ähnliche Themen

Ein Gartenhaus selbst bauen

Tamara Reinisch

Tipps rund ums Thema Schwimmbecken im Garten

Tamara Reinisch

Die Dusche im Garten

Ellen H. Straub

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen