Überleben Dendrobenas den Winter?

Dendrobenas nach dem Winter

Wie wintertauglich sind Dendrobenas in der Wurmkiste wirklich?

Genau diese Frage habe wir uns über die Dendrobenas auch gestellt! Im vergangenen Jahr hat die Wurmkiste geschützt im Kellerareal überwintert – bei konstanten 18 Grad. Natürlich war reges Leben in der Wurmkiste zu sehen, auch wenn draußen eiskalte Temperaturen herrschten.

Aber wie wird es sein, wenn die Wurmkiste draußen aufgestellt wird? Sterben die Rotwürmer tatsächlich und/oder stirbt die ganze Population in der Wurmiste?

Dendrobenas sind härter, als wir vermuten

Dendrobenas nach dem Winter
Dendrobenas nach dem Winter

Das ist nun unsere Erfahrung. Das warme und beheizte Winterquartier konnten wir ihnen leider nicht mehr bieten, daher mußte die Wurmkiste kurzerhand für die Wintermonate in den Garten umziehen. Ungeschützt, dennoch gefüttert und beachtet, fand die Wurmkiste in der winterlichen Kälte ihren neuen Platz. Wir haben die Kiste NICHT verpackt, sondern sie einfach neben unsere Thermokomposter plaziert und warteten gespannt, ob die Würmer auch noch im Frühjahr zu finden sind.

Dendrobenas … sie strotzen auch der Kälte

Unsere Beobachtung? Im März – also nach vielen eisigen Winterwochen in Bayern – tummeln sich noch Würmer in der Kiste. Nicht mehr so viele, wie bei warmen Temperaturen gewohnt, aber dennoch zahlreiche große, aber auch kleinere Würmchen. Teilweise auch Mini- Dendrobenas und jede Menge Kokons, die sicher bald schlüpfen werden. Daher unser Resumee: Die Dendrobenas überleben tatsächlich auch im Außenbereich eiskalte Temperaturen. Bei den erwachsenen Würmern haben wir einen Verlust zu verzeichnen, aber durch die Eier ist die neue Generation nun wieder rege am Heranwachsen.

Mag sein, daß es teilweise nur die Kokons sind, die neue Würmchen bei wärmeren Temperaturen hervorbringen, aber das „komplette Wurmsterben“ haben wir trotz Minustemperaturen nicht erfahren. Der Wurmturm hat ohne Schutz sein Eigenleben behalten und neben einiger großer „Restwürmer“, tummeln sich bei warmen Temperaturen jede Menge junger, neuer Rotwürmchen.

Fazit für Dendrobenas bei kalten Außentemperaturen

Die stärksten Würmchen haben überlebt, aber es gab Verluste bei der Population. Viele kleine Rotwürmer sind nun bereits ab März in der Wurmkiste zu sehen und zahlreiche Kokons, die sicher bald jede Menge neuer Dendrobenas hervorbringen werden. Daher füttern wir nun fleissig und freuen uns, daß der Rotwurm scheinbar doch ein ganz schön „starkes Würmchen“ ist und uns bald neuen Wurmhumus bereiten wird!

Über Tamara Reinisch 232 Artikel
Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Flora und Fauna.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.