Gartenwissen

Der Garten als Quelle der Kraft

Gerade in der heutigen, stressigen und schnelllebigen Zeit ist es wichtig, einen Ort zu haben, an dem man zur Ruhe kommen und neue Kraft und Energie tanken kann.
Viele Gartenbesitzer nutzen ihren Garten als Ruheoase, als Quelle der Kraft, um sich zu erholen.

Durch die liebevolle Pflege und Dekoration errichten sie sich so einen eigenen Ruheort, in den sie sich jederzeit zurückziehen und der hektischen Welt um sich herum für eine Weile entfliehen können.

Die Beschäftigung mit der Natur ist Quelle der Kraft

Es gibt im Landschaftsbau unendliche viele Gestaltungsmöglichkeiten für einen Garten. Wichtig ist der persönliche Geschmack, man muss sich rund herum wohl und geborgen fühlen.
Mit einem Gartenteich und einigen Fischen lässt sich ein wundervoller Ruheort anlegen. Eine hübsche, bequeme Bank, passende blühende Sträucher und vielleicht noch ein schattenspendender Baum laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Damit ein Garten allerdings zur Quelle der Kraft werden kann, sollte er gut gepflegt sein. Die Arbeit im Freien, die Beschäftigung mit der Natur wirkt in sich schon entspannend. Die frische, warme Luft, der Umgang mit Boden und Pflanzen, all das hat einen schon fast spirituellen Zug.

Ist die Arbeit des Tages getan und Zeit, den Feierabend zu genießen, erfährt ein Gartenbesitzer noch eine zusätzliche Belohnung für Körper und Geist – nämlich die Schönheit seines gepflegten Gartens.

Wer seinen Garten nicht mehr selbstständig pflegen kann, muss dennoch nicht auf seine Wohlfühloase verzichten. Hilfe findet ein jeder bei entsprechenden Firmen im Garten – Landschaftsbau. Auf der Webseite https://www.gelbeseiten.de/branchenbuch/branche/Gartenbau%20&%20Landschaftsbau findet man viele Anbieter, bei denen man sich wunderschöne Anregungen oder Hilfe für die Gestaltung des Gartens holen kann.

Die Ruheoase im Garten

In den USA setzt sich seit einigen Jahren der Trend weg von offenen, einsehbaren Gärten und hin zu versteckten, entspannenden Plätzen im Gartenbereich. Inspiriert wurde dieser Trend vor allen Dingen durch den Kinderroman “der geheime Garten” von Frances Hodgson Burnett.

In diesem Buch erschafft sich ein kleines Mädchen hinter hohen Efeu Mauern ihre eigene, kleine Welt. Hier kann der Gartenbesitzer ungestört von Nachbarn und sichtgeschützt Körper und Seele baumeln lassen.

Kletterrose, Rambler, Bobby James,, Rose, Sichtschutz, Gartenzeitung.com
In der Mitte des Gartens, umgeben von Hecken, Bäumen oder hohen Pflanzen – geschützt vor neugierigen Blicken von Haus und Straße – wird eine kleine, bequeme Sitzecke gestaltet. Dass man rund herum von Pflanzen umgeben ist, macht diese Art der Gartengestaltung insbesondere für Naturliebhaber wertvoll.

Allerdings ist nicht jede Ecke im Garten gleich gut geeignet, hier empfehlen die Profis im Gartenbau eine Stelle, die möglichst weit genug entfernt von Haus, Straße und Gartenwege ist, um eine wirklich ruhige Oase anzulegen.

Der gute und ausreichend hohe Sichtschutz ist das A und O bei dieser Gartengestaltung. Nur wenn man sich nicht beobachtet fühlt, kann man richtig entspannen und die eigene “kleine Welt” wird Wirklichkeit.

Beim Bodenbelag sind Ihren Wünschen und Ideen keine Grenzen gesetzt. Ob Rasen oder eine Art kleine Terrasse aus Holz oder Pflastersteine liegt ganz an Ihrem persönlichen Geschmack.

Die Pflanzenauswahl und der Ort für die Ruhe Oase

Wer wenig Zeit für die Gartenarbeit übrig hat, sollte schon bei der Pflanzenauswahl auf die Qualität und den Pflegebedarf der Pflanzen achten. Mehrjährige, winterharte Stauden, die bei der Pflege einen geringen Aufwand benötigen, sind immer eine gute Wahl. Haselnusssträucher, Flieder und Heckenpflanzen sind ebenfalls eine gute Wahl.

Beim Ort kommt es ganz auf die persönlichen Vorlieben an. Leseratten sollten einen schattigen Platz unter einem Baum wählen, während Sonnenliebhaber auf einen Platz mit südwestlicher Ausrichtung achten sollten, um in den Genuss der Mittags- und Nachmittagssonne zu kommen. Wer viel Platz und freie Sicht um sich herum braucht, um entspannen zu können, ist mit einem Ort am Rande des Gartens bestens bedient.

Ähnliche Themen

Der Biogarten oder: Natürlich gärtnern! (Teil 1)

Ellen H. Straub

Gartensaison im Herbst

Gartenzeitung.com

Die Eisheiligen im Garten

Tamara Reinisch

Ein gepflegter Garten: Bis zu 18% Wertsteigerung beim Verkauf einer Immobilie möglich

Tamara Reinisch

Winterschutz für Gartenpflanzen

Tamara Reinisch

Die Blumenampel

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen