Gartenprodukte

Schneefräse IAF 40-3325 von IKRA – der Härtetest in Bayern 2019

Es geht durch alle Medien, denn der bayrische Winter 2018/2019 ist anhand der Schneefallmengen rekordverdächtig. Allein in einer Nacht Schneefall von über 50 cm. Winterwunderland, ODER: eine Menge Arbeit für all diejenigen, die ein Grundstück und Räumpflicht haben.

Üblicherweise greife ich auch zur altertümlichen Schneeschaufel, hätte ich nicht von IKRA eine Schneefräse für einen ausgiebigen Test geschickt bekommen. Ein Schneefräsen-Test könnte nicht ehrlicher und erprobter sein, als in solch einem Winter, der jeden Grundstückseigentümer zum Schwitzen bringt. Aber mich nicht. Warum? Lest hier meine Erfahrung!

Rezension, Test, Schnee, Schneefräse, Ikra, Gartenzeitung.com
1,2,3 – Gehweg frei! Dank der IKRA-Schneefräse. Einfacher geht Schneeräumen nicht.

Die Eckdaten

  • Mein Grundstück: Circa 50 bis 60 Meter Gehweg plus Innenhof = 2 Parkflächen
  • Meine bisherigen Hilfsmittel: Meine Schneeschaufel / mein Mann
  • Mein *NEU* zur Verfügung gestelltes Hilfsmittel: Schneefräse

    IAF 40-3325 von IKRA mit Akkubetrieb

Meine Erfahrung mit der Schneefräse:

Der Winter ist hier in Bayern außerordentlich eingebrochen. In einer Nacht, wie bereits erwähnt, Schneefall von rund 50 cm. Den Gehweg kann ich nur noch erahnen, sichtbar ist er nicht mehr – aufgrund der Schneemassen. Alle Nachbarn räumen emsig ab 6 Uhr morgens ihren Gehweg und alle räumpflichtigen Flächen.

Schippen war gestern. FRÄSEN ist heute!

Wie gewohnt, wollte auch ich zu meiner Schneeschippe greifen – ABER: ich hatte ja nun das Testpaket von IKRA seit einigen Wochen verpackt im Haus stehen.

Jetzt sollte die handliche Schneefräse endlich zum Einsatz kommen! Der Akku war von mir bereits im Vorfeld geladen, denn ich wollte für diesen Wintertestphase gerüstet sein. Also Paket geöffnet, Anleitung durchgelesen und in wenigen Handgriffen alles zusammen gesteckt. Dauer? Circa 5 bis 10 Minuten. Akku justiert… und los ging es!

AB IN DIE SCHNEEMASSEN!

1,2,3 – Gehweg frei!

Ihr könnt es vermutlich anhand der Überschrift erahnen! Ich habe den Sicherheitsschalter betätigt, dann die Powertaste gedrückt und … im hohen Bogen flog der Schnee von meinem Gehweg! Oh, Schneeräumen kann so leicht sein! Warum habe ich all die Jahre das nicht gewusst?

Die Nachbarn schippen, schippen, schippen. Ich fräse. Zum Teil nur mit einer Hand – so leicht räumt die Schneefräse den Schnee aus dem Weg. Die andere Hand ist frei für meine Videoaufnahme hier (oder eine Tasse Kaffee nach dem Filmchendreh).

Es dauert auch nicht lange, bis der ein oder andere Nachbar staunend vor mir steht und nachfragt, welch tolles „Schweizer Messer“ ich für den Winter habe.

Schneller war der Gehweg nie geräumt! 60 Meter sind in wenigen Minuten frei und begehbar. Ganz ohne Anstrengung!

Ich glaube, bei IKRA werden wohl einige dieser kleinen, handlichen Schneefräsen durch meine Promo-Tour im Ort bestellt werden, denn es macht Eindruck – in 5 Minuten habe ich den Gehweg leichtsam frei geräumt, während andere 20 bis 30 Minuten schippen und den Schnee unter Anstrengung heben müssen – ich jedoch nicht!

Akkubetrieb – finde ich gut!

Tatsächlich hält der Akku lange. Ich räume mit dem voll geladenen Akku meinen ganzen Gehweg ( 50 bis 60 Meter plus Innenhof), selbst dann ist er noch nicht leer. Zeitweise räume ich noch weitere Nachbargrundstücke frei, wenn ich Muse habe – und der Akku hält auch dort noch durch.

Der Vorteil für mich mit diesem IKRA-Akku: er ist sehr ausdauern, ich habe keinen stinkenden Motor, der unter Umständen auch noch laut ist, am Laufen. Im Gegenteil: die Schneefräse von IKRA ist wirklich nicht sonderlich laut. Ich räume damit auch nach 21 Uhr den Schnee vom Gehweg – und kein Anwohner fühlt sich gestört. Klarer Vorteil für mich mit meiner Schneefräse.

Rezension, Test, Schnee, Schneefräse, Ikra, Gartenzeitung.com
Der AKKU – klein und handlich – hält aber sagenhaft lange durch!

Handlich, kompakt, frauenfreundlich

Die Schneefräse wirkt klein. Ist sie auch – verglichen mit den großen Schneefräsen, die Motorbetrieben oder Im Dienste von Hausmeisterfirmen tätig sind. Stimmt. Sie räumt auch nur auf nur rund 33 cm Breite frei, stimmt auch. Aber: sie ist absolut handlich, für Frauen ein Segen, sicherlich auch für Senioren oder einfach für Menschen, die weder im Abgasgestank stehen möchten, noch körperlich äußerst aktiv sein können / möchten. Leichtsam eben!

Mein Gehweg ist immer auf rund 80-100 cm Breite geräumt (verglichen mit anderen Hausbesitzern im Ort vorbildlich), da räume ich 3 mal schnell mit der Schneefräse den Weg durch und alles ist perfekt. Besser geht nicht. Kinderwägen, Schlitten, auch alte Leute können den Gehweg gut nutzen und er ist ordentlich frei geräumt. Ohne größeren körperlichen Einsatz!

Rezension, Test, Schnee, Schneefräse, Ikra, Gartenzeitung.com
Zweimal schnell gefräst – fast schwarze Räumung. Selbst der Gehweg blitzt durch. Besser geht es nicht!

Gibt es auch weitere Tipps?

Ich bin begeistert. Natürlich sollte man folgendes auch wissen:

  • Die Schneefräse ist bestens geeignet für Schnee. Eis und Eisbrocken sollten damit nicht gefräst werden, da sie (soweit mir ersichtlich) aus Kunststoff besteht und dies natürlich dem Gerät schaden könnte.
  • Der Akku sollte stets nach Gebrauch im warmen Inneraum gelagert werden. Kälte schadet Akkus. Daher bitte warm aufbewahren.
  • Starker Wind / Verwehungen: Bei Gegenwind bläst der Schnee ins Gesicht, klar. Daher gerade bei starkem Wind immer in Windrichtung fräsen. Sonst bist Du ein Schneemann :-).

Fazit

Für mich ist dieses kleine Gerät eine absolute Arbeitserleichterung im Winter. Eben ein „Schweizer Messer“ für diejenigen, die Grundstücke räumen müssen, aber es leicht haben möchten. Meine Schneeschippe ist für mich nun absolut „retro“ – Die IKRA Schneefräse ist Trend!

Ähnliche Themen

Der richtige Winterschutz von Blumenbeeten

Tamara Reinisch

Landkrimi „Kraut und Rübchen“ von Elke Pistor / emons Verlag

Ellen H. Straub

Nach dem Winter: Kinderspielgeräte auf Schäden überprüfen

Tamara Reinisch

Urlaubskrimi „Hunde, Berge, Himmelreich “ von Hannsdieter Loy /emons Verlag

Ellen H. Straub

Winterblüher: Blüten in Schnee und Eis

Tamara Reinisch

Auswahl und Pflege eines Weihnachtsbaumes

Tamara Reinisch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen