Die bekanntesten Frühlingsblüher für Haus und Garten

Primeln

Der letzte Schnee ist teilweise noch nicht geschmolzen, da recken schon die ersten Blumen Ihre Köpfe aus der weißen Pracht. Spätestens dann weiß jeder, der Frühling kommt mit großen Schritten.

Das ist für viele Gärtner der ersehnte Augenblick, wo es mit der Gartenarbeit wieder losgeht. Der Garten erwacht langsam wieder zum Leben, Zier- und Nutzgarten müssen jetzt vorbereitet werden.

Wer zum ersten Mal einen Garten bewirtschaftet fragt sich, was blüht denn im Frühling?

Ein kleiner Überblick über die bekanntesten Frühlingsblüher im Zier- und Nutzgarten!

Frühblüher im Ziergarten

Schneeglöckchen, Winterlinge und Krokusse sind wohl die bekanntesten Frühlingsblüher im Garten. Sie sind die ersten, die den Frühling ankündigen. Die Traubenhyazinthe, nicht zu verwechseln mit der normalen Hyazinthe, ist ebenfalls ein sicheres Zeichen, das der Frühling naht.

Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
Winterlinge
Winterlinge

Osterglocken und Tulpen runden das bunte Pflanzenbild ab. Primeln, Bellis und Stiefmütterchen gehören natürlich ebenso zu den bekanntesten Frühlingsblühern, die zusätzlich auch für die Fensterbank im Wohnbereich geegnet sind.

Tulpen in der Blumenvase
Tulpen
Osterglocken, Narzissen
Narzissen, auch Osterglocken genannt
Primeln
Primeln, Stiefmütterchen, Bellis
Bellis, Gänseblümchen
Bellis auch buntes Gänseblümchen genannt

Den Frühling ins Haus holen

Nicht nur im Garten sehen die Frühlingsblüher hübsch aus. Stilvoll arrangiert in einer Schale oder einem Korb, können diese Pflanzen den Frühling schon sehr früh ins Haus holen. Bereits Anfang Januar bieten Blumenhändler und Gärtnereien die ersten Gewächse in Töpfen oder fertigen Arrangements an.

Knipst man die verblühten Teile regelmäßig ab, kann man die Pflanzen später in den Garten pflanzen, wo sie evtl. noch mal neu austreiben. Das gilt jedoch nicht für Zwiebelgewächse, wie Tulpen und Narzissen. Hier werden die Zwiebeln getrocknet und im Herbst dann in den Boden gesetzt, damit sie im drauffolgenden Frühling erneut austreiben können.

Der Nutzgarten im Frühjahr – auch hier gibt’s viel zu tun!

Schon jetzt beginnen die Vorbereitungen für den Garten. Wer im Frühsommer erste Ernteerfolge erzielen möchte, sollte im März schon verschiedene Gemüse auf der Fensterbank vorziehen. Darunter fallen Tomaten, Gurken, Paprika und Sellerie.

Natürlich kommen auch die Beete zum Einsatz. Hier werden Erdbeeren, Kartoffeln, Kopfsalat, Zwiebeln und Spitzkohl gepflanzt. Die besten Gewürze sind immer noch frische Kräuter. Jetzt können schon frostsichere Kräuter gepflanzt, oder gesät werden. Obstgehölze werden ebenfalls schon gepflanzt, allerdings nur die, welche es in Containern zu kaufen gibt.

Fotos „Frühlingsblumen“: Gartenzeitung.com

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.