Rezensionen, Buchbesprechung, Neuerscheinungen

Tulipa – Schöner als Salomonis Seide

Tulipa: schöner als Salomonis Seide

Der Bildband belegte den verdienten 3. Platz des Deutschen Gartenbuchpreis 2014 in der Kategorie „Bester Bildband”: Tulipa schöner als Salomonis Seide von Helga Panten & Hildegard Morian (Fotos)
Die Verleihung fand am 21. März 2014 statt.

Inhalt:

Es handelt sich bei dem Kunstband um ein wirklich gelungenes Coffeetable-Book.*  
Und niemand, der dieses Buch durchgesehen und gelesen hat, wird die Tulpe je wieder für gewöhnlich halten.

Die Fotos zeigen die sonst so alltägliche und vertraute Tulpe in neuen, ungewöhnlichen Perspektiven und verleiten dazu, genauer hinzuschauen. Ob wild, stattlich, pompös oder spärlich, jede der Blume auf den Fotos wirkt anders in ihrer Art.

Und mit Hilfe der etwas knappen, aber gut geschriebenen, unterhaltenden Texten von Helga Panten, welche die Fotos wirkungsvoll ergänzen und von allerlei Abenteuer und Geschichten rund um die Tulpe erzählen, kann man sich vorstellen, dass diese Blume einstmals viel besungen, mit Gold aufgewogen und gegessen wurde, bevor sie zur fast allgegenwärtigen Frühlingsblume aufgestiegen ist.

Fazit:

Das Buch ist für Tulpenliebhaber und Liebhaber beeindruckender Blumenbilder sehr zu empfehlen. Gerne auch als Mitbringsel zum genießen an der „Coffee-Table.“ *

Tulipa: schöner als Salomonis Seide

  • Hildegard Morian (Fotos) und Helga Panten (Text)
  • Tecklenborg Verlag, 2013
  • 119 Seiten, 90 Abbildungen, 17 x 22 cm,
  • gebunden mit Schutzumschlag,
  • ISBN 978-3944327099
Tulipa: schöner als Salomonis Seide
4 out of 5 stars
EUR 16,80
(Stand von: 2019/07/19 4:04 pm - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

* Als Coffee Table Books werden im Verlagsgeschäft solche Bücher und Bildbände bezeichnet, die großformatig und mit aufwendigen Fotografien, jedoch mit verhältnismäßig wenig Text ausgestattet sind. Es kann sich um Kunstbände handeln, häufiges Thema sind aber auch Landschaftsfotografien und Blumenarrangements. Die klassische Platzierung eines solchen Bildbandes ist auf einem Beistelltisch (engl. coffee table) neben einem Sofa, wo ein Gast im Buch blättern kann.

Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Coffee_Table_Book

Ähnliche Themen

Pflanzen für den Frühling

Tamara Reinisch

Winterzeit – Lesezeit

Tamara Reinisch

Landkrimi „Kraut und Rübchen“ von Elke Pistor / emons Verlag

Ellen H. Straub

Landkrimi „Hühnerdreck“ von Michaela Höfelsauer / emons Verlag

Ellen H. Straub

Die bekanntesten Frühlingsblüher für Haus und Garten

Ellen H. Straub

Frankfurter Buchmesse 2017

Ellen H. Straub

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen