Gewusst wie's geht!

Kartoffelanbau auf Terrasse und Balkon

Wer keinen Garten hat, sich aber trotzdem in der Anzucht von Kartoffeln versuchen möchte, kann dies jederzeit auf dem Balkon oder der Terrasse ausprobieren. Dies ist nicht nur für Erwachsene interessant, auch für Kinder ist es ein Abenteuer, einmal selbst Kartoffeln anzubauen.

Alternativ  ist es eine schöne Geschenkidee, einem Balkon- oder Terrassenbesitzer statt Blumen oder Zimmerpflanzen einmal etwas wirklich Nützliches zu schenken.

Hilfsmittel zum Anpflanzen

Sie benötigen: Einen 10-l-Eimer mit großen Löchern im Boden oder einen wirklich großen Blumentopf. Pro 10-l-Eimer benötigen Sie ferner eine Pflanzkartoffel, für einen Blumenkübel, der 15 l fasst, dürfen es 2 Pflanzkartoffeln sein.

Natürlich benötigen Sie auch die entsprechende Menge Blumenerde. Nehmen Sie hier nicht die billigste Erde, denn nur, wenn die Pflanzen Nahrung bekommen, können sie auch gut wachsen.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Welche Kartoffelsorte ist für den Balkon geeignet?

kartoffeltopf mit saatkartoffelnAls Pflanzkartoffel können Sie natürlich jede Kartoffelsorte nehmen, die Sie im Handel bekommen können. Frühkartoffeln können am schnellsten geerntet werden. Ihre Vegetationszeit ist nicht sonderlich lang.

Es gibt auch außergewöhnliche Sorten, wie den blauen Schweden oder die allseits beliebten Bamberger Hörnchen.

Bummeln Sie über den Wochenmarkt oder besuchen Sie einen der vielen Pflanzenmärkte, die jetzt im Frühjahr vermehrt stattfinden. Hier haben Sie noch die größte Chance, seltene Kartoffelsorten zu bekommen, die darüber hinaus einen kulinarischen Genuss bieten.

Das Pflanzen der Pflanzkartoffeln

Kartoffeln im Topf
Kartoffeln im Topf

Und so wird gepflanzt: Befüllen Sie den Boden des Pflanzgefäßes mit Blumenerde. Die Schicht sollte so 8 bis 10 cm dick sein. Legen Sie in einem 10-l-Eimer eine Pflanzkartoffel, in einem 15-l-Gefäß 2 Pflanzkartoffeln.

Bedecken Sie anschließend die Kartoffeln mit so viel Blumenerde, dass diese gerade nicht mehr sichtbar sind. Die Blumenerde sollte leicht feucht, aber nicht nass sein. Es ist unerheblich, wenn es einmal in den Eimer hineinregnen sollte, aber bewahren Sie ihn vor Dauerregen. Vor allem die Drainagelöcher im Boden sind wichtig, damit das Wasser leicht abfließen kann und nicht im Topf stehen bleibt.

Wenn nach ein paar Tagen die Kartoffel die ersten Triebe durch den Boden schiebt, geben Sie erneut soviel Blumenerde darüber, dass der Trieb wieder dünn mit Erde bedeckt ist. Warten Sie wieder, bis der Trieb aus der Erde schaut und geben dann wieder Blumenerde darüber. Das wiederholen Sie so oft, bis der Eimer oder der Blumentopf fast voll ist.

Kartoffeltopf
Kleine Kartoffeln wachsen im Kartoffeltopf

Lassen Sie oben einen kleinen Gießrand stehen, damit die Erde beim Gießen nicht auf den Balkon oder die Terrasse geschwemmt wird. Die Erde sollte immer nur leicht feucht sein.

Durch das fortwährende Nachschütten der Erde zwingen Sie die Pflanze dazu, an dem Trieb mehr Wurzeln zu bilden. Und je mehr Wurzeln Sie haben, desto mehr Kartoffeln können Sie zu guter Letzt ernten.

Ist der Eimer oder der Blumentopf voll und die Kartoffel schaut wieder aus dem Boden, lassen Sie die Kartoffel einfach wachsen.

Kartoffeln brauchen viel Licht und Sonne. Ein sonniges Plätzchen sollten Sie ihr schon bieten können. Denken Sie auch daran, im Laufe des Sommers etwas zu düngen.

Kartoffelkrankheiten vermeiden

Wenn Sie nur eine oder zwei Kartoffeln auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse ziehen, ist es unwahrscheinlich, dass Kartoffelkrankheiten auftreten. Sollten aber dennoch einzelne Blätter der Kartoffeln plötzlich gelb werden und braune Stellen bekommen, könnte das auf die sogenannte Braunfäule hinweisen. Diese Blätter sollten Sie dann abpflücken.

Lässt Ihre Kartoffel einmal die Blätter hängen, haben Sie zu wenig gegossen. Gießen Sie die Kartoffel und stellen Sie, wenn Sie die Möglichkeit haben, für kurze Zeit in den Schatten. Kartoffeln erholen sich recht schnell wieder.

Die Kartoffelernte

Kartoffeln erntenNachdem die Kartoffel ihre Vegetationszeit abgeschlossen hat, beginnt sie gelb zu werden. Zuerst ist es nur ein leichter gelber Schimmer, dann wird die ganze Pflanze gelb und danach fangen die Triebe an abzutrocknen. Jetzt sollte man nicht hektisch werden. Die Kartoffelpflanze weiterhin leicht feucht halten und ausharren.

Erst dann, wenn die Triebe komplett abgetrocknet sind, haben auch die Kartoffelknollen in der Erde ihre Maximalgröße erreicht. Jetzt ist es an der Zeit, den Eimer umzukippen und die ersten eigenen Kartoffeln zu ernten. Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/6038/   –  Foto oksix , Piotr Malczyk / shutterstock.com

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Ähnliche Themen

Topinambur, Helianthus tuberosus

Tamara Reinisch

Blumensamen pflanzen

Tamara Reinisch

Winterliches Wurzelgemüse: Die gute alte Steckrübe

Tamara Reinisch

Die 10 besten Naschpflanzen für den Balkongarten

Tamara Reinisch

DIY: Mosaik auf einem Tontopf- individuell und dekorativ

Tamara Reinisch

Gemütlich und strapazierfähig: Gartenmöbel aus Polyrattan

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen