Kreativecke

Adventskranz oder Türkranz selber binden

Basteln Sie oder Ihre Kinder eigentlich? So in der Adventszeit, als Einstimmung auf Weihnachten?

Vorweihnachtszeit ist Bastelzeit und in der heutigen Zeit, wo viele sich gerne an die alten Werte erinnern, wird gerade das mit eigenen Händen Gebastelte, wie Adventskränze und Türkränze, wieder modern.

Mit ein wenig Geschick und einer Bastelanleitung funktioniert es! Da haben nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern viel Spaß dabei!

Materialien für den traditionellen Adventskranz / Türkranz

Nutzen Sie den Herbstspaziergang im Wald und sammeln Sie sich dort natürliche Bastelmaterialien für einen schmucken Adventskranz zusammen. Bestimmt werden Sie fündig, denn ringsum haben Herbststürme und Baumfällarbeiten reichlich Tannenzweige, Tannenzapfen, Nüsse, Eicheln oder Kastanien und Äste hinterlassen. Vergessen Sie nicht eine Gartenschere zum Zerkleinern und einen Korb mitzunehmen.

Adventskranz bindenNeben Tannenzweigen, Draht, Dekomaterial und einer Heißklebepistole, benötigen Sie ebenfalls einen Kranz-Rohling aus Stroh oder Styropor, – zu finden im Bastelgeschäft oder Baumarkt.

Wenn Sie sich zutrauen einen Adventskranz-Rohling selbst zu fertigen, eigenen sich Zweige von verschiedenen Hartriegelarten aber auch Weide, Apfelbaum und Ginster sehr gut, oder auch Birkenreisig und Schlehe. Ebenso wie frischgeschnittene Ranken von Efeu, Hopfen oder Wein.

Wichtig ist, die Triebe lassen sich leichter formen, wenn sie lang und weich, also biegsam sind.

Benutzen Sie einen Eimer oder eine runde Backform als Schablone, um die sie einige Ranken oder Reisig-Zweige legen und mit Draht zusammenbinden, – fertig ist das Grundgerüst. Dieses kann bereits schon als Kranz genutzt werden und benötigt nicht unbedingt mehr an weiteren Zweigschichten.

Ein selbst gebundener Adventskranz
Ein selbst gebundener Adventskranz

Wer es jedoch grün und dicht mag, kann mit Nadelgehölzen wie Nordmanntanne oder Scheinzypresse weitere Stängel in das Kranzgerüst hineinbinden. Besonders dekorativ sind Zweige von Efeu und Salbei, während die der Blaufichte sehr stachelig sind.
Nachdem die erste Zweigschicht angebracht ist, kommt die nächste Schicht schuppenförmig darüber, so dass der Draht nicht mehr zu sehen ist. Gelegt werden die Zweige immer von außen nach innen an den Kranz. Ist eine Zweigschicht angebracht, kommt die nächste, – die größeren Zweige gehören nach außen.

Denken Sie daran: Für einen kleinen Kranz oder Türkranz, der ja nicht so groß  gebraucht wird, müssen die Zweige auch klein ausfallen.

Produktname Bewertung Preis
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Kompakte Videoanleitung zur Herstellung eines Adventskranzes

Adventskranz und Türkranz dekorieren

AdventskranzNicht nur im Wald finden Sie Material zur Dekoration Ihres Kranzes. Auch beinahe alles was der Garten bietet findet Verwendung.

Sollten kleinere Kinder im Haushalt leben, sollte man auf die Dekoration mit Beeren verzichten, denn die meisten von Ihnen sind ungenießbar oder sogar giftig. Ansonsten sind die Beeren von Liguster sowie große Hagebutten zwar hübsch anzusehen, aber wenig geeignet, da sie sehr schnell matschig werden. Eine dekorativere Wirkung besitzen die Farbkombinationen der flaschenförmigen Hagebutten von Ramblerrosen.

Am besten befestigen Sie Beeren und andere Deko-Kleinteile zu kleinen Sträußchen gebunden an den Kranz.
Die Beeren mit Haarspray besprühen, verleiht ihnen nicht nur Glanz sondern schützt sie außerdem vor schnellen verfaulen. Die grünen Zweige sollten nicht besprüht werden. Fixieren Sie Kastanien, Zapfen, Eicheln oder Nüsse mit Heißkleber an den Kranz oder spießen Sie diese auf einen dicken, kurzen Draht, den Sie am Kranz befestigen.

Adventskranz türkisBei der Dekoration sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Vielleicht finden sich ja im Gewürzschrank noch Zimtstangen oder Nelken, die zudem auch noch herrlich duften.
Auch vorgefertigte dekorative Elemente wie Mini-Weihnachtskugeln, Styropor-Nikoläuse, Papierengel oder Schaukelpferde können am Ende in den Kranz gesteckt werden.

Als nächstes sollten Sie die Adventskerzen auf dem Kranz befestigen. Dafür gibt es extra Steckspitzen aus dem Bastelbedarf. Diese Kerzenhalter haben an der Unterseite einen langen Dorn, mit dem man sie einfach in den Adventskranz stecken kann.

Beachten Sie bitte, dass die Kerzen gerade und fest stehen, um Wachsflecken oder eine brennende Tischdekoration zu vermeiden!

Türkranz selber binden

Bei der Gestaltung des Türkranzes sollten Sie Hortensienblüten, Samen oder Beeren vorbehandeln bzw. trocknen. Wer seine Materialien erst kurz vor Beginn der Adventszeit erntet, sollte diese z.B. im Heizungskeller aufheben.

Als verzierende Materialien eignen sich Tannenzapfen, Eicheln, Beeren und Nüsse, aber auch getrocknete Apfelringe oder Orangen.

Da weniger manchmal mehr ist, gestalten Sie den kleinen Kranz nicht zu üppig oder pompös. Vielmehr entscheiden Sie sich lieber für ein paar Bänder oder Schleifen in den Farben Rot und Gold.
Zum Schluss noch ein Band zur Befestigung an der Tür.

Die selbst gestaltete und gebastelte Weihnachtsdekoration wird nicht nur Ihnen Freude bereiten, sondern auch Ihren Gästen. Probieren Sie es aus!

Bedeutung: Im traditionellen Sinn versinnbildlicht der Ring des Kranzes die Unendlichkeit, während die angebrachten Kerzen für die Hoffnung stehen und das Licht die dunkle Jahreszeit erhellen soll.

adventskranz

Produktname Bewertung Preis
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen