Image default
Kreativecke

Säulengabionen selbst gemacht

Eine Gabione ist üblicherweise ein steinbefülltes Eisengitter. Bevorzugt sind hierfür Doppelstegmatten, aufgrund ihrer hohen Stabilität und der Möglichkeit, diese gut befüllen zu können. Hier zeigen wir Euch nun, wie ihr mit ein wenig Geschick, einen schönen Blickpunkt im Garten schaffen könnt.

Wir haben hierfür 3 unterschiedlich hohe, runde Gabionen gewählt, die später mit Körben bepflanzt werden können. Ein indirektes Licht am Fuß der Säulen schafft eine gemütliche Atmosphäre nach Sonnenuntergang.

Wie werden die Gabionen hergestellt?

  • Zu Beginn muss eine Befestigungsmöglichkeit geschaffen werden. Da es zahlreiche, unterschiedliche Ausführungen von Gabionen gibt, variieren hier die Möglichkeiten, diese zu befestigen. In unserem gezeigten Beispiel, wurde ein Punktfundament erstellt, welches circa 30cm tief ausgehoben wurde. Ein Gartenbaubeton (Baumarkt) wurde zubereitet (nicht zu nass) und in den Aushub geschüttet. Die verwendeten (leeren) Eisenkörbe wurden anschließend in den feuchten Beton gedrückt und mit der Wasserwaage ausgerichtet.
  • Nach einem Tag können die Steinkörbe mit Kies (Jurakalk, Eisenbahnschotter etc.) befüllt werden. Hierbei ist zu beachten, dass der Kies nur langsam eingefüllt werden sollte, um größere Lufträume zu vermeiden. Wer im Nachhinein größere Lücken schließen möchte, kann mit einer schmalen Latte vorsichtig auf den Kies klopfen oder den Stahlkorb vorsichtig schütteln.
  • Im nächsten Arbeitsschritt, wird der zu pflasternde Bereich dem Gartenboden ausgestochen. Die Höhe der abgetragenen Erde ergibt sich aus der Höhe der verwendeten Pflastersteine + Untergrundmaterial. In unserem Beispiel wurden Kleinkopfpflastersteine in Anthrazit verwendet.
  • Nun wird die ausgehobene Fläche mit dem Untergrundmaterial ausgefüllt. Nun werden die Pflastersteine, bestmöglich mit Wasserwaage, verlegt. Natürlich können auch hier Muster eingearbeitet werden.
  • Die Fugen des verlegten Pflasters werden mit Quarzsand ausgefüllt. Der überschüssige Quarzsand wird zuerst in die Fugen eingekehrt und anschließend mit Wasser (oder Besen) abgewaschen werden.
  • Wer die Steinkörbe noch dekorativ bepflanzen möchte, kann im Gartencenter entsprechende Körbe und/oder Töpfe für die Gabionen finden. Diese wurden in unserem Fall mit Draht am Steinkorb befestigt. Dadurch bekommt der Blumenkorb Stabilität und kann auch sorglos gegossen werden!

Schritt für Schritt zum gefüllten Steinkorb:

Merken

Ähnliche Themen

Die Kräuterspirale – Aufbau und Kräuterarten

Tamara Reinisch

Hinterlasse einen Kommentar. Mache mit und bereichere die Gartenzeitung.com!

*

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus OK Weiterlesen