Basilikum durch Stecklinge vermehren

Stecklingsvermehrung Basilikum

7

Basilikum gehört zu den beliebtesten Kräutern in der Küche. Der Vorteil für Baslikumliebhaber: Für die mediterrane Pflanze ist kein Garten notwendig, denn mit den richtigen Kniffen wächst das gesunde Kraut auch im Blumentopf auf der Fensterbank hervorragend und kann reichlich beerntet werden.

Neben Pesto und Tomatensalat mit Mozarella, ist es für zahlreiche südländische Gerichte der „Geschmacksverstärker“, der das „gewisse Etwas“ mit sich bringt. Frischer Basilikum ist nicht nur gesund, sondern eben auch unentbehrlich in der Küche – und gar nicht so zickig, wie man es es dem Kraut landläufig nachsagt.

Basilikum mit Stecklingen vermehren – so geht es!

Natürlich kann Basilikum auch durch Samen vermehrt werden (hier die genaue Anleitung). Der Vorteil: eine günstige Samenpackung liefert bis zu 100 Basilikumpflänzchen, vorrausgesetzt Wärme, die richtige Erde und Feuchtigkeit sind für mehrere Wochen gegeben.

Wer es schneller mag, kann den Basilikum durch Stecklinge vermehren und dies geht sehr einfach! Hierfür werden Basilikumstecklinge abgeschnitten, schräg angeschnitten, das untere Blattlaub im Wasser entfernt ( um Fäulnis zu vermeiden) in einem durchsichtigen, lichtdurchlässigen Glas mit Wasser senkrecht aufgestellt und hell, dennoch nicht sehr sonnig auf der Fensterbank platziert.

Nach bereits wenigen Tagen treiben aus den Stecklingen feine Wurzeln aus, die Wasser und Nährstoffe aufnehmen können. Wenn die Basilikumstecklinge zahlreiche Haarwurzeln gebildet haben und fit und vital aussehen, können sie behutsam in Gartenerde umgepflanzt werden. Die Beigabe von Kompost ist nicht zu empfehlen, da der intensive Geschmack des Basilikums leidet und die mediterrane Pflanze mit dem Nährstoffüberschuss keine Freude hat.

Ab dem Umpflanzen in Gartenerde ist auf regelmäßige Wassergaben zu achten. Basilikum mag nicht trocken stehen und es hat sich bewährt, die Stecklinge täglich für circa 20 Minuten mit dem Topf ins Wasserbad zu tauchen und diese dann wieder trocken zu stellen. Überschüssiges Wasser sollte anschließend abfließen können und die Gartenerde sollte nicht dauerhaft feucht und im Wasser stehen.

Anleitung: Basilikum durch Stecklinge vermehren

Basilikum Steckling, Basilikum vermehren
Basilikumstecklinge können ganz einfach im Glas mit Wasser vermehrt werden. Nach bereits wenigen Tagen zeigen sich die erste Wurzeln und nach rund 2 Wochen können die Stecklinge in Blumenerde umgetopft werden.

 

Basilikum vermehren, Basilikum Stecklinge mit Wurzeln
Basilikum-Stecklinge mit vielen Wurzeln nach rund 14 Tagen im Wasserglas. Nun können sie in Erde gepflanzt werden.
Basilikum Steckling vermehren
Wurzeln beim 2 Wochen alten Basilikum Steckling im Wasserglas. Jeder Basilikum-Steckling hat zahlreiche neue Wurzeln ausgebildet. Jetzt können die Pflänzchen in Erde umgetopft werden.

Schon gewusst?

  • Basilikum ist eine ideale Beipflanze für Tomaten.
  • Ernte von Basilikum: Basilikum sollte entspitzt werden. Heisst: die Spitze sollte abgeschnitten werden, somit treiben die Stengel zahlreiche Seitentriebe und Blätter aus. Dadurch habt ihr eine vielfache Ernte des Krauts garantiert!
  • Basilikum ist nicht geeignet für Kompostbeigaben. Der Geschmack des Krautes leidet unter der nährstoffreichen Erde.
  • Wassergaben: täglich 10-20 Minuten im Wasserbad reichen aus, um das Heilkraut glücklich zu machen. Voll gefüllte Untersetzer mit Wasser machen es unglücklich.
Basilikum, gesunder Basilikum im Blumentopf
Wenn die Spitzen des Basilikums entfernt werden, treibt das Kraut zahlreiche Blätter aus den Seitentrieben aus. Eine satte und dicke Basilikumernte ist somit garantiert!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.