Basilikum einfach im Topf säen – so gelingt es!

38

Basilikum gibt es in den unterschiedlichsten Sorten und ist unverzichtbar für Pesto und Tomaten – Mozzarella Salat. Grüner Basilikum ist mild, während der rote Basilikum herzhaft und würzig schmeckt. Da die industriellen Basilikumtöpfchen aus dem Supermarkt schnell und in kurzer Zeit groß gezogen wurden, leidet zumeist der Geschmack unter der kurzen Aufzuchtszeit.

Selbst gesäter Basilikum ist nicht nur biologisch einwandfrei, sondern robuster und geschmacksintensiver. Daher lohnt die Mühe der Aussaat im Topf, denn mit ein paar Tricks ist dies ganz schnell getan!

Aussaat von Basilikum im Topf: Die wichtigsten Informationen

  • Basilikum ist ein Lichtkeimer – er darf daher bei der Aussaat nicht mit Erde bedeckt werden
  • Basilikum benötigt warme Temperaturen während der Keimzeit, unter 20 Grad ist die Keimrate gering
  • Das Substrat während der Aussaat konstant feucht halten
  • Sind die ersten zwei Keimpaare gewachsen, bitte umtopfen
  • Circa 8 Basilikumstengel sind für einen Blumentopf mit 12 cm Durchmesser ausreichend

Schritt für Schritt Anleitung für die Aussaat von Basilikum

Prinzipiell könnt ihr Basilikum das ganze Jahr auf dem Fensterbrett aussäen. Da die Lichtverhältnisse jedoch im Herbst und Winter spärlicher sind, ist das Frühjahr oder der Sommer anzuraten.

 ➡ Basilikumsorten gibt es in allen Varianten, Farben und Geschmacksrichtungen:

  • Vom bekanntesten Basilikum, dem „Genoveser Basilikum“, mit grünen und leicht gewölbten Blättern, welches traditionsreich und mit starkem Aroma versehen ist. Dies eignet sich perfekt für Pesto.
  • Roter Basilikum (z.B. „Dark Opal„), welcher würzig und herb schmeckt.
  • BuschbasilikumOcimum basilicum“ zeichnet sich durch sein feines Aroma aus, welches wunderbar in Tees oder inder mediterranenKüche zur Geltung kommt. Durch seinen zierlichen Wuchs eignet er sich gut zur Topfbepflanzung.
  • Thai-Basilicum, z.B. „Siam Queen“ liefert eine aparte Würze mit einem Quentchen Anisgeschmack. Dieser eignet sich ideal für die thailändische und vietnamesische Küche.
  • Zimtbasilikum, z.B. „Cinnamon„, „Cino“ und „Orientale“ duften nach Zimt und eignen sich wunderbar als Beigabe für Teemischungen.
  • Tulasi“ oder auch Heiliges Basilikum genannt, gehört zu den wertvollen unduralten Kräutern der ayurvedischen Medizin. Er ist leicht behaart und zeichnet sich durch einen gewürznelkenartigen Duft aus. Dieses Aroma passt zu Früchten und Tees.

Basilikumsamen aussäen

Zuerst wird ein Topf mit Aussaaterde vorbereitet. Die Samen werden großzügig auf der Erdoberfläche ausgebracht und anschließend leicht angedrückt.

Beachte: Basilikum ist ein Lichtkeimer. Daher dürfen die Samen nicht mit Erde zugedeckt werden!
Basilikumsamen einpflanzen
Basilikumsamen einpflanzen: Aussaaterde ist notwendig, ebenso wie warme Temperaturen. Basilikum ist ein Lichtkeimer – also bitte nur auf die Erde ausbringen und die Samen lediglich andrücken und gut wässern!

Stimmen die Temperaturen und wurde das Saatgut regelmäßig gewässert, keimen die Samen in rund 3 bis 14 Tagen.

Basilikumsamen keimen
Basilikumsamen keimen schnell und dicht

Sind die Basilikumsamen erst einmal aufgegangen, wachsen sie sehr schnell. Allerdings sollte der Standort stimmen: hell und sonnig, keinesfalls dunkel muss es für die Jungpflanzen sein. Bei schönem Wetter könnt ihr die Pflänzchen schon bald auf den Balkon oder die Terrasse stellen.

Roter Basilikum keimt nach 1 Woche
Roter Basilikum – rund 2 Wochen alt. Nun sind sie bald groß genug, um pikiert zu werden!

Basilikum wächst schnell und zügig. Wenn das zweite Paar Keimblätter sichtbar ist, können die Pflanzen vereinzelt werden. Rund 8 Pflänzchen reichen in einem Blumentöpfchen mit 12 cm Durchmesser vollständig aus! Zu viele solltenes nicht sein, da sie sich sonst gegenseitig Nährstoffe und Licht nehmen.

Basilikum pflanzen und säen, Basilikum Samen und keimen
Nach rund 4 Wochen sind die Basilikumpflanzen zum Vereinzeln fertig. Rund 7 bis 8 Pflänzchen werden in die 12 cm Durchmesser-Töpfe gepflanzt und ordentlich gewässert.

Hier seht ihr die kleinen Basilikumsetzlinge – frisch verpflanzt. Normale Blumenerde reicht für die Topfkultur völlig aus. Sie sollten auch später weiter regelmäßig gegossen werden. Denn: Basilikum mag keinen „trockenen Fuß“! Weiterhin sollte er sonnig stehen, denn die Pflanze genießt die Sonnenstrahlen und dankt es später mit einem kräftigen Aroma!

Wenn ihr beim Ernten noch darauf achtet, dass ihr die Pflanzen entspitzt, statt ihnen seitlich Blätter abzuernten, dann habt ihr sicherlich lange und viel Freude mit dem Kraut!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.