Schneeheide (Erica carnea)

Schneeheide Erica carnea

Im Winter ein besonderer Anziehungspunkt: Die hinreißende Schneeheide

Die Schneeheide (Erica carnea), aus der Familie der Heidekrautgewächse, gehört zu den bevorzugt ausgewählten Heidepflanzen, die Ihrem Garten in der Winterzeit eine besondere Anziehungskraft verleihen. Farbenprächtige Blüten der Schneeheide, die auch unter dem Namen Winterheide, Heidekraut oder Erika bekannt ist, bilden einen attraktiven Anziehungspunkt. Obendrein ist die beliebte Heidepflanze ein begnadeter Dauerblüher, die monatelange immerfort ihren Blütenreichtum entfaltet.

Die Winterheide ist in majestätischen europäischen Gebirgsanhöhen beheimatet und wird bedingt durch ihre Artenvielfalt mit vergleichbaren Heidegewächsen oftmals irrtümlich in Verbindung gebracht. Wenn im November die Kältetage zunehmen widersetzt sich die Schneeheide gekonnt den Kälteeinbrüchen und setzt ihre Blütezeit bis in das Frühjahr fort.

Als winterhartes Heidegewächs ist die Schneeheide großflächig auch als Bodendecker geeignet. Die Winterheide ist ein hinreißender Blickfang und verzaubert ihren Garten mit weißen, rosafarbenen oder dunkelroten Blüten.

Welche Bodenkonsistenz ist wichtig ?

Schneeheide Erica carneaGegenwärtig sollte der verfügbare Boden einer genauen Erdanalyse unterzogen werden, damit sich vor Heidebepflanzung die genauen Gegebenheiten herauskristallisieren. Oftmals muss der Boden den geforderten Ansprüchen wegen angemessen aufgewertet werden.

Auch wenn die Winterheide für Ihre Genügsamkeit bekannt ist, kann ein zu plumper Gartenboden das Wachstum dennoch beeinträchtigen. Dementsprechend ist es ratsam das Erdreich mit Kompostwürmern aufzulockern.

Für die bestmögliche Entwicklung der Schneeheide, ist ein ausreichend durchnässter Erdboden erforderlich. Schneeheidegewächse schätzen einen leicht sandigen sauren Humusboden und fühlen sich gleichfalls zu kalkhaltigen Böden hingezogen. Die Bodenkonstellationen können auf elementare Weise für einen ausgewogenen Säurewert durch Kompostzugaben optimiert werden.

Die Schneeheide liebt eine strahlend Lage

Die Winterheide liebt es nicht nur strahlend und lichterfüllt selbst in halbschattiger Lage kann Ihre Entwicklung einen positiven Aufschwung erleben. Zu schummrig darf es aber dennoch nicht sein, sonst durchleidet die Schneeheide Stimmungsschwankungen, die eine üppige Blütenpracht hemmen.

Die Schneeheide braucht eigenen Spielraum

Schneeheide Erica carneaGrundsätzlich sollte eine gruppierte Bepflanzung erfolgen wobei eine weiträumige Anpflanzung mit stimmigen Abständen sinnvoll ist.

Die Schneeheide beansprucht für ein gesundes Wachstum ausreichend Platz während zu beengte Standortverhältnisse für die Fortentwicklung hinderlich sind.

Der Herbst gilt bei der Winterheide als erfolgsversprechender Pflanzmonat. Bei der Aushebung der Pflanzmulde muss auf eine angebrachte Vertiefung und Erstzugabe von Kompostdünger geachtet werden.

Die Wurzelballen müssen beim Einsetzen vollständig mit Erde bedeckt sein.

Nach der Anpflanzung wird die Winterheide ausreichend mit Flüssigkeit versorgt.

Pflegemaßnahmen sind der Schneeheide wichtig

Bei Rückschnitt wird die angemessene Periode festgelegt in der die Pflegemaßnahme erfolgen soll. Prinzipiell bekommt die Schneeheide im Frühjahr einen Verjüngungsschnitt damit eine neue Generation junger Triebe nachfolgen kann. Die Verjüngungskur erfolgt unmittelbar nach der Blütezeit.

Die Schneeheide hat ebenso wie andere Pflanzarten ihren Schwachpunkt. Sie gehört nicht zu den Pflanzen, die mit akuten Wassermangel gut umgehen können, daher ist eine dauerhafte effiziente Wasserversorgung unentbehrlich.

Schon gewusst?

Die Schneeheide hat einen ausgeprägten Lebensdrang und einen widerstandsfähigen Selbsterhaltungstrieb. Sie entfaltet Ihre Blütenpracht selbst unter den kältewidrigsten Bedingungen.

Als Balkonpflanze ist die Heide allzeit bereit ihren Wohnsitz in den Garten zu verlegen. Hierbei sollten allerdings die bestmöglichen Pflanzzeiten im Frühjahr oder Herbst in Betracht gezogen werden.

Die Winterheide dient artenreichen Insekten als Lebensraum und zeichnet sich als vortrefflicher Nahrungslieferant aus.

Stärken der Schneeheide:

  • Winterhartes Heidegewächs
  • Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Kälteeinbrüche
  • Farbenprächtiger Dauerblüher
  • Großflächiger Bodendecker
  • Bietet Insekten den idealen Lebensraum,
  • In der Haltung bescheidene Ansprüche
  • Ausgeprägter Selbsterhaltungstrieb

Bildquellen: Schneeheide rot oben, Schneeheide weiß, Schneeheide violett unten @ shutterstock.com

Über Tamara Reinisch 247 Artikel
Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Flora und Fauna.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.