Photosynthese: Die Einmaligkeit eines Naturphänomens

Die Entwicklung der Erdatmosphäre

Photosynthese

Die Entstehung der Erde fand vor ungefähr 4,5 Milliarden Jahre statt. Die Uratmosphäre deren Formation im Frühstadium der Erde keine geeigneten Grundvoraussetzungen für die Entwicklung irdischen Lebens aufwies, war vermutlich eine sauerstofflose Hülle aus Wasserdampf, Wasserstoff und Kohlenmonoxid. Die Uratmosphäre durchlebte einen langen Veränderungsprozess.

Vor ungefähr 2 Milliarden Jahren brachte das Wunderwerk einer Umbildung in jene lebensfähige Atmosphäre, die das Leben heute mit Sauerstoff versorgt, den entscheidenden Wendepunkt in der Entwicklung der Erde.

Sauerstoff macht die Erde lebensfähig

Die Photosynthese ist in der Geschichte der Erde der elementarste biochemische Entwicklungsgang. Sie bildet das Fundament für die Entwicklung irdischen Lebens zum einen deshalb, weil Menschen und Tiere für Ihre Existenz Sauerstoff und Nahrung benötigen. Die Bezeichnung Photosynthese leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet Licht und Zusammensetzung.

Pflanzen begrünen nicht nur unsere Erde sondern sind lebensnotwendige Sauerstofflieferanten, die unseren Planeten Erde zu einem lebensfähigen Planeten für Mensch und Tier machen. Für eine gesunde Aktivität benötigen Pflanzen Lebenskraft aus der Sie wiederum Ihre Energiereserven beziehen. Die Fabrikation von energiespendenden Stoffen wird durch ein chemisches Verfahren begingt, der sogenannten Photosynthese, die in den Blättern der Pflanzen erzeugt wird.

Was ist eigentlich Chlorophyll?

Chlorophyll ist ein farbgebender Stoff und mitverantwortlich für ein gesundes sattes Grün der Blätter. Die Substanz ist ein natürlicher Wirkstoff, der von Pflanzen produziert wird um die lebensnotwendige Photosynthese zu erzeugen. Der Stoff Chlorophyll erfüllt bei dem chemischen Verfahren entscheidend wichtige Aufgaben indem er in Kombination mit Sonnenbestrahlung die Umformung von Kohlendioxid und Wasser in wachstumsfördernde Kohlenhydrate ermöglicht.

Die Photosynthese in einzelnen Schritten:

1. Schritt
Die Pflanzen bilden Chlorophyll, um die Photosynthese zu ermöglichen

2. Schritt
Die Kraft der Sonne stimuliert das Chlorophyll, Kohlendioxid aus der Luft herauszufiltern. Die Aufnahme erfolgt durch mikroskopisch kleine Öffnungen, die unterhalb der Blätter anliegen.

3. Schritt
Über die Wurzel stockt die Pflanze ihren Flüssigkeithaushalt durch die Zufuhr von Wasser auf.

4. Schritt
Der Wirkstoff Chlorophyll setzt unter Einwirkung des Sonnenlichts einen Umwandlungsprozess in Gang, der die Umbildung von Wasser, Kohlendioxid
in wachstumsfördernde Kohlenhydrate und Sauerstoff ermöglicht.

Bäume verbessern das Klima und die Luftbeschaffenheit

Bäume und Grünanlagen tragen enorm zur Verbesserung des Klimas in den Städten bei. Sie prägen nicht nur das städtische Gesamtbild sondern sind darüber hinaus bedeutsame schattenspendende Sauerstoffproduzenten.

Besonders widerstandsfähige Baumarten können die Belastungsprobe in den Städten, am besten meistern. Damit die Bäume und Grünlagen in weitgehend bester Verfassung bleiben müssen Sie besonders gut gepflegt werden. Denn die Lebensbedingungen sind aufgrund steigender Umweltbelastungen in den Städten alles andere als leicht hinnehmbar.

Ganz unbefangen kann so mancher Baum nicht in den Tag hinein grünen, da er sich täglich gegen Hitze, Staub, Straßenqualm und gegen andere widrigen Bedingungen durchsetzen muss. Für unser Klima sind Bäume unermesslich wertvoll, da Sie dem Kohlendioxid Fesseln anlegen und somit umweltbelastenden klimatischen Veränderungen auf Umwelt gerechte Weise entgegen wirken.

Bäume und Grünanlagen bieten viel für Umwelt und Wohlbefinden:

  • Lebenswichtige Sauerstofflieferanten
  • Bereichern das Klima erheblich
  • Schaffen grüne Oasen und Erholungsgebiete
  • Wirken sich positiv auf das Wohlbehagen für Mensch und Tier aus .
  • Erhöhen innerliche Werte und steigern das Umweltbewusstsein
  • Schaffen Rückzugsgebiete für das Tierreich
  • Wirken Hitze schattenspendend entgegen

Schon gewusst?

  • Pflanzen entwickeln Traubenzucker als idealen Energiespender.
  • Sauerstoff ist für Pflanzen ein Ausscheideprodukt, daher sondern Sie den produzierten Sauerstoff einfach wieder ab während Sauerstoff für Mensch und Tier lebenswichtig ist. Pflanzen legen im Winter gerne eine Verschnaufpause ein, doch dieses tun Sie nicht ohne entsprechende Vorbereitung. So legen sich Pflanzen ein Chlorophyllvorrat als Energiereserve an.

Fotoquellen: Erklärung Photosynthese @ shutterstock.com

1 Kommentar

  1. Hi,
    danke für den interessanten Beitrag.
    Wir haben in unserem Unternehmen erst eine Luftmengenmessung durchführen lassen. Eigentlich stehen viele Pflanzen im Raum. Ob die Qualität der Luft dadurch steigt, wollten wir wissen, schließlich sollten sich die Mitarbeiter wohl fühlen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.