Welche Arten der Grundstücksbegrenzung gibt es?

10

Ein schöner Garten lässt sich in vielen Bereichen gestalten. Ein Bestandteil, der oft vernachlässigt wird, ist die Grundstücksbegrenzung. Im Folgenden mehrere Optionen der Begrenzung mit ihren individuellen Vorteilen und Nachteilen.

Hecken – natürlicher Sichtschutz

Hecke
Bambushecke als filligraner Sichtschutz

Eine beliebte Wahl für eine Grundstücksbegrenzung sind Hecken, Büsche und Bäume. Die natürliche Barriere fügt sich wunderbar in jede Architektur ein. Ob modern, traditionell oder romantisch – es gilt eine passende Bepflanzung zu finden.

Dicht wachsende Hecken sind nicht nur schön anzuschauen; sie sind auch ein effektiver Sichtschutz. Abhängig von der Heckenart, sind sie außerdem sehr pflegeleicht. Der Zuschnitt der Bepflanzung muss zwei bis drei Mal im Jahr vorgenommen werden.

Ein Nachteil ist der Zeit- beziehungsweise der Kostenfaktor. Sollen Bäume und Co. neu gezogen werden, dauert es durchaus ein paar Jahre, bis ein geschlossener Sichtschutz mit ausreichender Höhe vorhanden ist. Fertig gewachsene Sträucher oder Bäume sind in der Anschaffung sehr kostspielig.

Mauer – Permanente Lösung mit vielen Design-Optionen

SteinmauerEine Mauer ist vor allem für sehr weitläufige Grundstücke eine sichere Wahl. Lässt sich die Grenze nicht umlaufend vom Haus aus einsehen, schützt die Mauer vor dem Eindringen von ungebetenen Gästen. Für das Design steht eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit. So ist es ein Kinderspiel, die Architektur des Hauses im Mauerdesign weiterzuführen:

  • Naturstein
  • Klinker
  • Betonplatten
  • Und viele mehr

Abhängig von der Materialwahl, ist der Bau der Mauer recht günstig umsetzbar. Einfache Betonmauern sind in kurzer Zeit gezogen. Eine solide verarbeitete Mauer ist außerdem für viele Jahre haltbar. Die Wartungskosten sind sehr gering. Eine Reinigung ist nur selten notwendig.

Wichtig für den Bau der Mauer ist die passende Baugenehmigung. Abhängig vom Bundesland, sind die Bestimmungen für den Mauerbau jeweils anders.

So gibt es zum Beispiel Unterschiede zwischen den Mauerbaubestimmungen in Wohngegenden und Innenstädten. Die korrekten Unterlagen zu erhalten, kann sich aufwendig gestalten und Zeit in Anspruch nehmen.

Auf keinen Fall die Mauer ohne die benötigte Erlaubnis bauen! Im Ernstfall muss der Bau eingerissen werden, und es wird ein hohes Bußgeld fällig.

Gartenzaun – der Klassiker

Das Angebot für Gartenzäune ist enorm. Sie werden in diversen Materialien angeboten und sind in unzähligen Designs erhältlich. Entsprechend lässt sich das individuelle Zaunprojekt an die eigenen Ansprüche anpassen.

 ➡ Info
In der Regel gibt es keine festen Bestimmungen für die Höhe von Gartenzäunen. Es handelt sich hier nicht um permanente Strukturen – daher ist keine gesonderte Baugenehmigung notwendig. Allerdings ist es ratsam, den Bau eines Gartenzauns immer mit den Nachbarn zu klären, um Streitigkeiten zu vermeiden.

Holzzäune mit dem passenden Zubehör sind im Handumdrehen installiert. Die Kosten sind gering, und der Zaun ist lange nutzbar. Schlichtes Design setzt auf Längs- und Querbalken. Moderne Ausführungen bieten eine umfassende Designpalette. Eine Anleitung zur eigenhändigen Installation eines Holzzaunes finden Sie auf meingartenversand.de/gartenzaun-guenstig.html. Hier können Sie auch in einem Video verfolgen, wie genau der Aufbau am besten umzusetzen ist.

Sehr pflegeleicht sind Metallzäune. Sie sind langlebig und bieten einen guten Schutz. In Kombination mit Rankpflanzen ist ein geschlossener Sichtschutz möglich. Metallzäune gibt es ebenfalls in vielen Varianten. Vom Gitterzaun mit engen Maschen bis hin zu detailliert verzierten Zaunwänden ist viel möglich.

Kunststoffzäune sind die günstige Wahl. Sie sind einfach zu installieren und enorm pflegeleicht. Allerdings sind sie im Vergleich zu Holz- oder Metallzäunen weniger lang im Einsatz.

Fazit – für jeden Garten der passende Zaun

Ein guter Zaun erfüllt die individuellen Ansprüche des Gartens. Neben der Grundstückbegrenzung können die Zäune auch als Sichtschutz dienen oder einen Teil des Gesamtdesigns bilden. Pflegeleichte und wartungsarme Materialien minimieren die zukünftigen Kosten und Arbeitsstunden für die Instandhaltung des Zauns.

Merken

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.