Der Garten als zweites Wohnzimmer

0 16

Ist ein Garten wirklich ein Ort wo man sich wohlfühlen kann? Diese Frage stellen sich Nichtgartenbesitzer immer wieder, die nicht verstehen können, weshalb manche Hobby- und Schrebergartenbesitzer so einen „Hype“ (Besonderes) aus ihrem „Achtel-Lorbeerblatt“ machen. „So ein Garten macht doch nur eine Menge Arbeit!“, so die Überlegungen der Skeptiker.

Was ist also dran am Mythos „Wohlfühlgarten“ oder „Gartenparadies“?

Ein Ort zum Wohlfühlen – der eigene Garten

So individuell wie der Mensch selbst, ist der Anspruch an den eigenen Garten. Wenn man genauer hinsieht, sagt ein Garten viel über den Besitzer aus.
Mancher liebt es romantisch oder lieber pflegeleicht. Andere wiederum protzig und wieder andere wild und natürlich. Wichtig ist aber, dass der Platz den Vorstellungen der Besitzer entspricht.

Die heutigen Privatgärten sind in der Regel keine reinen Ziergärten. Vielmehr leisten sie einesteils gute Dienste als einfache Nutzgärten mit Obst- und Gemüseanbau, anderenteils als persönlicher Lebensraum. Diesen Lebensraum nutzen viele Gartenfreunde wie ein zusätzliches Gartenwohnzimmer im Freien.

Es dient zur Entspannung, zum geselligen Zusammensein, aber auch zum Spielen und Arbeiten, genauso wie zum Kochen und Essen. Und das nicht nur am Wochenende. Auch unter der Woche zieht es die Menschen ins Grüne, um im Garten oder auf der Terrasse angenehme Stunden zu verbringen.

Loungemöbel, Gartenmöbel

Wohnliche Gärten

Bei der wohnlichen Gestaltung eines Gartens oder einer Terrasse sollte man nicht unbedingt an einem bestimmten Gartenstil festhalten. Individuelle Lösungen sowie verschiedene Elemente erzeugen häufig eine ganz besondere Atmosphäre.

Die freie Gestaltung des Außenbereichs ist für Gartenfreunde die Möglichkeit, um sich zu Hause und wohlzufühlen. Ein wichtiger Aspekt, denn ab Frühjahr verbringen diese ja die meiste Zeit draußen.

Neben verschiedenen Bereichen im Freien, die den Gesamteindruck und den Nutzen des Anwesens unterstützen, empfiehlt es sich, Haus und Garten aufeinander abzustimmen.

So können zum Beispiel farbige Betonplatten für den Terrassenboden, denen des Wohnbereich-Bodens angepasst, als Terrassenstufen oder Umgrenzungen verwendet werden. Auch eine dicht bewachsene Pergola oder eine immergrüne Hecke schützen nicht nur vor Lärm und fremden Blicken, sondern auch vor Sonne und Wind. Die Bepflanzung dazu sollte passend zu Zäunen, Terrasse und Wegen angelegt werden.

Mit einem Pool oder Schwimmteich kann man im Garten noch mehr Urlaubsfeeling entstehen lassen, denn bereits der Anblick der glitzernden Wasseroberfläche oder das Plätschern eines Brunnens, erzeugen ein Wohlfühlgefühl.

Gartendekoration rustikal

Lebensqualität im eigenen Garten

Nicht nur Menschen, sondern auch viele Tiere fühlen sich in der Nähe eines Gartenteiches wohl. Ebenfalls Vögel, gern gesehene Gartengäste, die von der schimmernden Wasserfläche angezogen werden. Bequeme Gartenmöbel und ein optimierter Sonnenschutz leisten zudem gute Dienste, wenn es darum geht, draußen zu sitzen und Ferien vom Alltag zu machen – umgeben von duftenden Sträuchern und Blumen.

Was kann es also Schöneres geben, als nach einem arbeitsreichen Arbeitstag im Garten zu relaxen? Oder die Vorstellung, an einem sonnigen, warmen Nachmittag Vogelgezwitscher zu lauschen? In eine Hängematte gekuschelt, im Schatten des Lieblingsbaums zu verbringen, ein gutes Buch zu lesen und dabei sanft hin- und herzuschaukeln? Dabei kann eine große Hängematte für entspannte Lesestunden sorgen. Selbst, wenn der Herbst naht und die Blätter langsam bunt werden.

Home is where the heart is - Lampe

Gesundes Gärtnern

Doch der Garten ist nicht nur ein Ort für Urlaubsgefühle. Ein weiterer Vorteil des eigenen Gartens ist die tägliche Bewegung und die frische Luft. Denn Gartenarbeit ist nicht nur einfach körperliche Arbeit. Gartenarbeit ist eine nützliche Tätigkeit und besonders gut für die Psyche und die Figur.

Beim Umgraben und Kultivieren kommt der ganze Körper zum Einsatz und es wird eine nicht geringe Anzahl an Muskelgruppen dabei beansprucht. Für denjenigen, der regelmäßig im Garten arbeitet ein effektives Muskeltraining. Auch Menschen mit Gewichtsproblemen sollten zur Gartenharke greifen, denn die körperliche Anstrengung begünstigt die Fettverbrennung.

Ähnlich wie ein gemäßigtes Ausdauer- oder Kardiotraining stärkt Gartenarbeit auch das Herz. Die körperliche Aktivität regt die Blutzirkulation an und sorgt für bessere Blutdruck- und Cholesterinwerte. Zusätzlich werden Glückshormone freigesetzt, die für gute Stimmung sorgen und sogar Schmerzen vertreiben können, Stress wird abgebaut.

Der Familiengarten für die Kleinen

Die Gestaltung eines Gartens richtet sich vor allem nach der familiären Situation und den individuellen Bedürfnissen der Benutzer. Diese geben in der Regel vor, wie der Garten gestaltet wird. So werden beispielsweise in einem Familiengarten auch die Wünsche der Kleinen berücksichtigt. Spielzonen mit Klettergerüst und Sandkasten zum Toben und Spaß haben, den Rasenplatz mit Planschbecken, aber auch einladende Sitzplätze und ruhige Ecken zum Ausruhen.

Hier sollten Sträucher und Büsche ungiftig und die Rasenfläche robust und pflegeleicht sein. Gemüsebeete können mit kleinen Zäunen vor Fangespielen und Bällen geschützt werden. Nicht fehlen dürfen wilde Ecken, die nicht perfekt gepflegt, geschnitten und geharkt sind und deshalb Kleintieren Unterschlupf bieten. Dort können die kleinen Naturerforscher Igel, Kröten und andere spannende Dinge entdecken.

Sitzecke Garten; geschnitzter Stuhl

Gartenspaß mit Kindern

Der Garten wird für Kinder zum Abenteuerspielplatz. Büsche und Sträucher laden zum Verstecken ein. Obstbäume werden zum Klettergerüst und mit ein wenig Hilfe und geeignetem Werkzeug zum Baumhaus. An besonders starken Ästen können auch Schaukeln angebracht werden. Im Sommer reicht Kindern ein kleines Planschbecken oder bereits ein Gartenschlauch mit einer Brause, für den ganz besonderen Badespaß.

Kinder sind begeisterungsfähig und lässt man ihnen im Garten ihren Freiraum, entwickeln sie schnell großes Interesse daran. Um die Jüngsten miteinzubeziehen, spielt die Gartengröße sicherlich keine große Rolle. Oftmals reicht bereits eine Terrasse oder ein kleiner Balkon. Das gemeinsame „Miteinander“ beim Anpflanzen oder beim Ernten von Früchten ist hierbei das Ausschlaggebende.

Den größten Spaß haben Kinder mit Gleichaltrigen. Eine Gartenparty mit Barbecue und Gesellschaftsspielen wird für die Kids sicherlich das Highlight des Sommers sein!

Garten mit Pool

Der Familiengarten für Erwachsenen

In einem Familiengarten werden natürlich auch die Wünsche der Großen berücksichtigt. Nirgendwo ist der Aufenthalt im Sommer schöner und einladender als im eigenen Garten.

Manche Gartenbesitzer verzichten sogar darauf, während ihres Urlaubs zu verreisen. Lieber feiern sie gemeinsam mit Freunden und Bekannten, Partys oder Grillfeste und verlegen das Wohnzimmer nach draußen, um dort angenehme Abende zu verbringen.

Es gibt bestimmt zahlreiche Anlässe, um eine Party im Freien zu feiern. Oftmals reichen aber bereits das Bedürfnis auf ein geselliges Beisammensein mit Freunden und die ersten lauschigen Sommerabende. Das ideale Essen dafür kommt natürlich vom Grill. Steaks, Würstchen, Gemüse-Spieße, Maiskolben, Salate und Saucen kommen immer gut an und sind unkompliziert in der Zubereitung.

Das Wetter ist natürlich auch im Sommer ein Unsicherheitsfaktor. Ein Pavillon, bei dem die Seitenwände je nach Wetterlage geöffnet und geschlossen werden können, bietet ausreichend Platz für Gäste. Für das gesellige Zusammensein eignen sich am besten Bierzeltgarnituren. Bei größeren Flächen auch Stehtische, die die Atmosphäre auflockern. Geschickt platzierte Lichtquellen wie Teelichtern in Windgläser, bunte Lampions oder kleine Solarleuchten verleihen dem Garten eine zauberhafte Stimmung.Grill, Grillfleisch

Brunch oder Picknick im Garten

Gesellige Treffen, laue Sommerabende und die besondere Stimmung machen es einfach, dass sich Gäste wohlfühlen. Deshalb sollte der Gastgeber einer Gartenparty damit rechnen, dass die Feier bis in die frühen Morgenstunden dauert. Auch Übernachtungsgäste sind nicht ungewöhnlich.

Was liegt näher, als am nächsten Vormittag mit Freunden gemeinsam zu brunchen oder vielleicht sogar ein Picknick im Garten zu veranstalten. Mit allem, was der Garten an Früchten, Gemüsen und Kräuter der Saison hergibt, den Resten vom Grillfleisch, aufgebackene Brötchen, oder Stockbrot über der Glut eines offenen Feuers. Nicht nur Kinder werden den Tag genießen.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*