Dekorieren mit Winterblumen: Helle Stimmung für dunkle Tage

0 14

Dunkelheit und Kälte können im Winter einen großen Einfluss auf das Gemüt haben. Damit die trübe Stimmung erst gar nicht aufkommt, sind frische Winterblumen das beste Mittel zur Vorbeugung. Die leuchtenden Blüten der klassischen Winterblumen setzen helle Akzente in der Wohnung und sorgen selbst an den dunkelsten Tagen für ein gut gelauntes Lächeln!

Frische Blumen im Winter: beliebte Klassiker

Sie blühen auch in der dunklen Jahreszeit und dekorieren die Wohnung mit frischen Farben: Weihnachtsstern, Christrose und Amaryllis zählen zu den beliebtesten Klassikern unter den Winterblumen. Und per Blumenversand lässt sich die winterliche Blütenpracht bequem nach Hause liefern. Ob im wöchentlichen oder monatlichen Rhythmus, ein Blumen-Abo ist eine prima Möglichkeit, um die Wohnung regelmäßig mit frischen Sträußen und heller Stimmung zu versorgen. Mit dieser blumigen Deko hat schlechte Laune nämlich keine Chance!

Allen Winterblumen voran leuchten Weihnachtssterne in fast jedem winterlich dekorierten Wohnzimmer. Die rote bis rosafarbene Blume hat ihre Wurzeln in Amerika und bringt es mittlerweile zu weltweitem Ruhm. Als Topfpflanze ist der Weihnachtsstern sehr genügsam und benötigt außer einer regelmäßigen Wasserzufuhr keinen Dünger.

Christrose, Gartenzeitung.com
Christrosen blühen im Winter.

Dieser Winterblume sagt man schon seit Urzeiten magische Kräfte nach: Mit ihren weißen, rosa oder hellgelben Blüten verzaubert die Christrose auch heute noch die Gemüter. Sie fühlt sich besonders wohl an einem kühlen Platz und kann dort ihre Schönheit am besten entfalten. Vorsicht ist angesagt bei Berührungen: Da die Blätter der Christrose giftig sind, sollte man sich nach dem direkten Kontakt die Hände waschen.

Bei der Amaryllis ist es sicher ihr exotischer Charme, der sie zu einer der beliebtesten Winterblumen macht. Ihre schneeweiße oder leuchtend rote Blütenpracht entfaltet sich am besten einzeln oder mit ein paar Zweigen drapiert in einem eleganten Gefäß. Als Topfblume braucht sie viel Licht, ausreichend Wasser und Wärme.

Amaryllis, Gartenzeitung.com
Amaryllisblüten – eine winterliche Sensation!

Blumige Ideen für eine winterliche Tischdeko

Blumige Deko verwandelt die Festtafel in ein zauberhaftes Wintermärchen, das unvergesslich bleibt. Winterliche Sträuße gibt es entweder beim Floristen oder sie lassen sich nach Lust und Laune selbst arrangieren. In jedem Fall bescheren Winterblumen den Gästen eine große Portion an vergnügter Stimmung.

Hier ein paar Ideen für festliche Arrangements:

  • Einen betörenden Duft verströmt die Kombination aus Eukalyptus, Hagebuttenzweigen und roten Rosen. Dazu passend: ein duftender Nelken-Orangenball. Die Anleitung zum Selbermachen gibt es hier.
  • Weiße Rosen, rosa Amaryllis und Nelken tauchen die Festtafel in eine märchenhafte Atmosphäre.
  • Aus Christrosen, roten Nelken und frisch duftendem Eukalyptus entsteht ein farbenprächtiges Ensemble mit weihnachtlichem Glanz.

Eine schöne Idee ist auch eine Tischdekoration in einer bestimmten Farbe. Für eine festliche Weihnachtsoptik ist die Kombination aus Weiß, Rot und Grün immer eine gute Wahl. Sattgrüne Tannenzweige machen sich nicht nur am Weihnachtsbaum prima, sondern sind auch zwischen roten Kerzen, Kugeln und Tannenzapfen ein hübscher Blickfang. Sämtliche Tischdekoration lässt sich außerdem schnell und einfach mit Sprühfarbe verzieren. Silber- und Goldtöne liegen in der Weihnachtszeit natürlich ganz vorne auf der Hitliste der beliebten Farben.

Um die Tischkarten mit den Namen der Gäste stilvoll unterzubringen, kann man eine blumige Schönheit ins Sektglas stellen und die Karte mit einem kleinen Clip am Blumenstiel anbringen. Und die Gäste freuen sich über die blumige Erinnerung an festlich-heitere Stunden. Auch Tannenzapfen eignen sich hervorragend, um darin einen kleinen Weihnachtsgruß zu befestigen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*